iphone-6s-rose-gold

Die Thematik iPhone und der dazu passende Akku ist immer wieder in der Presse zu finden und man hat bis jetzt nur Konzepte auf den Tisch gelegt, die zwar durchaus Potential haben, aber noch nicht ausgereift sind. Nun hat ein Forscher-Team der britischen Firma „Intelligent Energy“ aber eine Brennstoffzelle entwickelt, die das iPhone eine Woche mit Energie versorgen soll. Ein Prototyp der entwickelten Batterie ist anscheinend schon Reportern vorgelegt worden und man hat sich ein Bild über die Technologie machen können. Es ist sehr interessant zu sehen, in welche Richtung die Entwicklung von Batterien geht.

Ungefährlich, aber teuer
Wer glaubt, dass das Gerät irgendwann explodiert, kann sich beruhigen lassen. Anscheinend sei die Technologie wirklich sehr sicher und eine Explosionsgefahr praktisch ausgeschlossen werden. Es gibt aber noch ein kleines Problem – die Akkuladung schlägt mit bis zu 10 Euro pro Ladung zu Buche und genau das dürfte ein großes Problem darstellen. Sollte die Brennstoffzelle aber irgendwann deutlich billiger geladen werden, könnte es wirklich eine Alternative sein.

Was haltet ihr von der Idee?

QUELLETelegraph
TEILEN

2 comments