irisscan

Es ist einfach unglaublich, welche Gerüchte jetzt schon über das iPhone 8 im Umlauf sind. Das iPhone 7 oder iPhone 6SE scheint überhaupt kein großes Interesse mehr zu wecken, da man sich lieber auf das Jubiläums-iPhone konzentriert. Nun soll bekannt geworden sein, dass Apple sogar an einem Iris-Scanner für das iPhone 8 arbeitet, der zur Identifikation des Besitzers eingesetzt werden soll.

Wie die Technologie dahinter genau funktionieren soll, ist noch nicht klar. Apple möchte aber offenbar eine gute Alternative zum Fingerabdruck bieten und dies könnte durchaus die menschliche Iris sein. Die Massenproduktion der dafür verwendeten Chips soll schon im Jahr 2017 starten und Apple könnte diese Technologie nicht nur in den iPhones oder iPads verbauen sondern auch im iMac oder den passenden Notebooks. Somit wäre ein vollwertiger Schutz über das komplette System gewährleistet und man würde nur eine Kamera benötigen.

QUELLEDigitimes
TEILEN

7 comments

  • Wir erwarten am kommenden Dienstag das alte, neue iPhone (7?)...jedoch so richtig zu interessieren, scheint es wohl niemanden??? Ich lese in diversen Blogeinträgen nur noch zum Thema iPhone 8, mit mächtigen Spekulationen zur Ausstattung.Meiner Meinung, vielleicht stehe ich auch alleine da, der Erfolg des iPhone 8 hängt vom Misserfolg des jetzt zu veröffentlichen Gerätes ab. Apple scheint sich doch zu sehr auf den Erfolgen der letzten Jahre auszuruhen...
  • Ich würde das gar nicht nutzen wollen, selbst wenn es schon seit Jahren verbaut wäre. Die einzige sinnvolle Anwendung finde ich wahrscheinlich bei Bezahlgeschäften übers Handy. Wenn man noch mehr Sicherheit als über den Fingerabdruck haben möchte. Oder zusätzlich als Sicherheit zum Fingerabdruck.
  • Es ist unglaublich...aber Samsung hat das schon bereits siehe Samsung Galaxy Note...Apple hinkt überall nur noch hinterher. Und viel anders kann er kaum funktionieren da er die menscliche Iris Scannen muss, bleiben wohl nicht viele möglichkeiten diese grandiose außergewöhnliche zukunftssichere Technlogie zu verbauen.