iphone-6S-gold

Wir haben am Wochenende darüber berichtet, dass das iPhone 7 wahrscheinlich ohne Kopfhörer-Anschluss ausgeliefert wird. Dies würde bedeuten, dass alle bisher gekauften Kopfhörer nicht mehr verwendet werden können. Sollte dies der Fall sein, wird Apple sicherlich einen passenden Adapter auf den Markt bringen, aber dieser wird sicherlich nicht gerade billig sein und auch aus dem iPhone herausstehen. Natürlich ist der Kopfhörer-Anschluss das wohl „breiteste“ Teil, welches einer dünneren Bauweise im Weg steht, aber sollte Apple solch einen einheitlichen Standard wirklich entfernen?

Apple hat mit dem MacBook schon solch einen Versuch gemacht, ist aber dabei sehr stark angeeckt und dies könnte auch beim kommende iPhone passieren. Sollten die Informationen wirklich stimmen, wäre Apple der erste Hersteller, der diesen Schritt wagt und man könnte beispielsweise auch bei anderen Geräten wie beispielsweise dem iPad darauf verzichten. Dies würde dann wiederum bedeuten, dass eine kompaktere Bauweise möglich ist. Nur stellt sich die Frage, ob es dies wert ist?

Wie aus den gestrigen Kommentaren ersichtlich ist, würden sich iPhone-Besitzer eher eine bessere Akkulaufzeit als eine noch dünnere Bauweise wünschen. Zudem steht die Kamera schon bei den derzeitigen Modellen aus dem Gehäuse hervor. Es ist fraglich, ob Apple dieses Problem bei einer noch kompakteren Bauweise lösen kann.

TEILEN

10 comments