iPhone 7 konzept

Es ist wohl eines der wichtigsten Gerüchte, das wir seit langem wieder veröffentlichen. Wenn es nach gut informierten Quellen geht, soll Apple beim neue iPhone 7 auf deutlich mehr Speicherplatz setzen und auch eine 256 GB-Version des iPhones anbieten. Diese Gerüchte sind zwar schon etwas länger im Umlauf, aber bisher wurden diese noch nicht von Quellen bestätigt. Angeblich soll Apple auch endlich auf die 16 GB-Version des iPhone 7 verzichten und hier auf eine 32 GB-Version setzen.

Sollte Apple dies wirklich machen, kann man sicher sein, dass das Unternehmen wieder mit steigenden Verkaufszahlen rechnen kann, da viele das iPhone aus dem Grund nicht gekauft haben, da 16 GB verbaut worden sind und man sich eine teurere Version des iPhones einfach nicht leisten konnte oder nicht leisten möchte. Wenn Apple diese Strategie nun etwas erweitert und eine 32 GB, 64 GB, 128 GB und eine 256 GB-Version anbietet, könnte dies wieder mehr Kunden ansprechen.

Was haltet ihr davon?

QUELLEMacRumors
TEILEN

5 comments

  • Jo, meinetwegen. Ich krieg nicht mal meine 64 voll, bin also nicht in der Kundengruppe ;-) Anderes Thema: Wenn das 7er auch nur Ansatzweise so aussieht wie die ganzen Mockups, die man in letzter Zeit sieht (Auch hier oben), dann werd ich die Generation 100%ig auslassen. Absolute Katastrophe!
  • Dann hätte ich richtig Pipi in den Augen vor Freude. Ich glaube das aber auch erst, wenn ich es sehe. Apple wird aber wahrscheinlich nicht mehr als 3 Speicherversionen anbieten. PS. Es gibt Gerüchte, dass ein 4 Zoll iPhone schon im Frühjahr raus gebracht wird. Ein 6C oder so. Das iPhone 7 wird nicht früher rauskommen als normal. Da muss man froh sein, bei dem neuen Design, dass sie hinterher kommen mit produzieren.
  • Wäre eine super idee. Allerdings glaube ich das wenn ich es sehe. Habe heute auf facebook schon eine headline aufgeschnappt, welche besagt, dass das iphone 7 schon in der ersten jahreshälfte auf den markt kommen soll. Glaub ich auch erst wenn es so ist. Aber wie gesagt, wäre diese speicherpolitig durch aus die bessere.