iphone6-gold-select-2014_GEO_EMEA_LANG_DE

Wie wir aus vielen Quellen (Apple-Foren) gehört haben, soll sich das Problem der verschobenen Front-Kamera immer mehr zuspitzen. Auch bei iPhone 6 Plus-Modellen soll sich die Front-Kamera lösen und man kann eine Mondsichel sehen, wenn sich die Kamera verschoben hat. In den schlimmsten Fällen ist die Kamera überhaupt nicht mehr zu sehen und man muss mit einem Totalausfall rechnen.

Was soll man machen?
Es ist eigentlich ganz einfach: Wenn sich ein Verrutschen der Kamera zeigt, sollte man sich direkt mit dem Support von Apple in Verbindung setzen und ein Ersatzgerät anfordern. Da noch Garantie besteht, tauscht Apple die iPhones ohne großen Anstand aus. Obwohl dieses Problem schon länger bekannt ist, hat Apple bis jetzt noch keine Stellung dazu genommen. Wir halten euch weiterhin auf dem Laufenden und uns würde interessieren, wer auch von dem Problem betroffen ist.

TEILEN

8 comments

  • Hab heute den 4. Austausch des iPhone 6 beauftragt, da auch das 4. Gerät nach4-6 Wochen Nutzung eine verschobene Frontkamera aufweist. Apple hat das Problem auch 7 Monate nach Verkaufsstart nicht in den Griff bekommen.
  • Man testet die geräte auf verbiegen, displaybrucj und sturtz. Ich frag mich grad ob das bei einem fall aus hüfthöhe nicht der fall war? Ich hab beim iphone 5 den akku selbst bis in den tod gebracht. Das problem mit dem powerbutton hat sich bestätigt. Dass die beschichtung am alucase empfindlich ist stimmt auch. Aber sonst keine probleme. Mich würde jetzt echt mal interessieren wie viele ernsthunehmende fälle von verschobener kamera es gibt.googlet man danach findet man keine neuen berichte zu diesem thema. Nur die alten berichte. Ich frag mich ob wirklich was dran ist. Wenn dem so wäre würde apple doch irgendwas zu diesem massenphänomen sagen.
  • Das hat nichts mit garantie zu tun. Wäre das ein garantiefall würde man voraussetzen dass dies innerhalb der garantie ohnehin passiert. Das klingt eher nach gewährleistung. Und muss behoben werden und wenn es 1 1/2 jahre nach dem kauf passiert. Aber auch das ist nicht ganz richtig das ist eher ein fall für eine rückrufaktion. Autohersteller tauschen in diversen rückrufaktionen alles mögliche aus bzw ganze autos. Sowas darf nicht passieren. Obwohl es mir nich unverständlich ist wie eine kameralinse die in einem loch im case sitzt hieizontal oder vertikal verrutschen kann. Man sollte mal auswerten wie viel geräte betroffen sind und in welchen chargen dass der fall ist. Kein auto das neunvorgestellt wird kommt perfekt auf den markt. Aber gewisse dinge sollte man sich bei einem smartphone erwarten können. Eigentlich will ich ein iphone 6 weil ein 5s doch schon ein altes modell ist. Anderer seits das 6er bis mai kaufen ist auch blöd. Aber wenn das so weiter geht dann bleib ich beim 5er und hoffe das 6s hatbdie macken nicht mehr.
  • Also auf ein: "Der Nutzer ist schuld, er ist einfach zu dämlich, das Gerät richtig zu bedienen" (iPhone 4, iMac, MacBook Air und zuletzt iPhone 6) kann wohl jeder verzichten. Eigentlich wollte ich mir den Nachfolger kaufen. Huawei macht aber auch sehr schöne Geräte. Mit echter Garantie und Kulanzleistungen. Schade.
    • Die Hardwareprobleme beim Wechsel auf PowerPC, das völlig veraltete Mac OS 9, die gescheiterten Projekte, das am Kunden vorbeiverpreisen - deutlichste Parallelen. Und es wird wie damals Jahr für Jahr schlimmer.