hitzewarnung

Gestern haben wir testhalber zwei unserer Redaktions-iPhones in der Sonne liegen lassen. Wie jeder weiß, ist das nicht unbedingt das Beste für ein Smartphone, jedoch wollten wir wissen, welches iPhone schneller in den „Überhitzungsmodus“ wechselt. Wir haben zwei verschiedene Geräte in der Sonne liegen lassen (iPhone 5 und iPhone 6) und haben feststellen müssen, dass das iPhone 6 nicht so resistent gegen die Hitze ist wie das iPhone 5 (oder das iPhone 5S). Rund eine Minute früher hat sich das iPhone 6 in den berühmte „Überhitzungsmodus“ geschalten und dann folgte erst unser iPhone 5. Die Gründe dafür liegen sicherlich im Design, da das iPhone 6 eine größere Fläche aufweist und auch eine kompaktere Bauweise, weshalb die Überhitzung sicherlich schneller hervorgerufen wird als beim älteren iPhone 5. Auch die Betriebstemperatur selbst ist beim iPhone 6 von Haus aus höher als beim iPhone 5 oder iPhone 5S.

Vor Sonne schützen
Speziell im Sommer kann es vorkommen, dass das iPhone direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Dies sollte man so gut es geht vermeiden, da dies im Speziellen nicht gut für den Akku, aber auch für die anderen Komponenten im Inneren ist. Schon ein T-Shirt über dem iPhone lässt dies Gefahr von Überhitzung stark nach unten gehen. Bei einer extremer Überhitzung kann es aber auch zu „Akku-Platzern“ kommen, die dazu führen können, dass das Gerät überhaupt nicht mehr verwendet werden kann. Die Betriebstemperatur des iPhones liegt laut Apple übrigens zwischen 0° C und 35° C.

TEILEN

6 comments

  • Das lustige ist, dass zumindest mein 5S diese Meldung mit "abkühlen" auch bekommt, wenn es dem iPhone zu kalt ist! :-) Ich hatte letzten Winter beim Snowboarden öfter diese Meldung! Das 4S scheint mit Kälte übriges besser umzugehen! Meine Schwester hatte ihres an den selben Tagen sogar in einer Außentasche und bekam nie die Meldung!
  • Habt ihr auch die Helligkeit des Displays genau gleich gehabt ? Da können 1-2 Millimeter schon was ausmachen. Je heller das Display, desto schneller wird es heiß. Auch höchste Einstellung lässt nicht perfekte Messergebnisse zu. Da jedes Handy eine andere Helligkeit hat (cm/m2). Die automatische Helligkeit regelt auch nicht bei jedem gleich. Bei manchem Handy regelt die Automatik bis zu einem Wert, den man manuell gar nicht einstellen kann.