iphone6_pf_spgry_5-up_ios8-print

Wer ein Apple-Produkt besitzt, der ist sich darüber im Klaren, dass sich damit auch nach einigen Jahren am Gebrauchtmarkt noch gute Preise erzielen lassen. Eine Studie von Piper Jaffray hat nun ergeben, dass das iPhone 6 bzw. iPhone 6 Plus besonders aus dieser Runde herausstechen. Demnach liegt der durchschnittliche Verkaufspreis eines iPhone 6 bzw. iPhone 6 Plus nach neun Monaten immer noch bei 72 Prozent der Anschaffungskosten.

Vergleicht man die Zahlen mit den Ergebnissen der vergangenen Jahre, lässt sich feststellen, dass ein iPhone 5S auf 60 Prozent des Neupreises gekommen ist und das iPhone 5C auf 48 Prozent. Der Wert des iPhone 5C mag zwar schlecht erscheinen, ist im Vergleich zur Konkurrenz aber immer noch sehr gut, denn für ein Samsung Galaxy S5 erhielt man unter vergleichbaren Bedienungen auch nur noch 47 Prozent zurück.

iphone 6 wertstabil

Wie Apple es schafft, dass sowohl Neu- als auch Gebrauchtpreise stabil bleiben und nicht wie bei anderen Herstellern schnell einbrechen, hatten wir vor vier Jahren im folgenden Artikel dargestellt: . Das einzige Modell mit starkem Preisverfall war in den letzten Jahren das iPhone 5c – Apple erlaubte es nämlich den Händlern, beliebige Rabatte auf das Gerät einzuräumen.

QUELLEMTN
TEILEN

4 comments

  • Die Telekom in Deutschland, verlangt noch 700 einmalige Zuzahlung, für das 6 Plus 128GB, mit einem 35 Vertrag. Selbst jetzt, kurz bevor das 6S raus kommt. Der Preis war sogar über die Hotline, weil ich meinen Vertrag gekündigt habe und sie mich behalten wollen Wahnsinn, wie teuer das ist.
  • Wertstabil sind sie schon. Viele iPhone Besitzer sind aber mit einem Vertrag bei ihren Mobilfunkanbieter 2 Jahre gebunden. Bedeutet normal das das Handy dem Mobilfunkanbieter gehört. Danach die Entsperrung die direkt über iTunes Apple funktioniert. In der regel sind das um die 40.- Euro. Genau in dieser Zeit verlieren die den meisten Wert. Besser direkt kaufen und alle 1,5 Jahre verkaufen Dann verlierst am wenigsten