Wie es den Anschein macht, soll das iPhone 5S doch einige Features mehr spendiert bekommen, als gedacht. Wie nun eine Quelle berichtet, soll Apple auf einen neuen Qualcomm-Chip setzen, der einen sehr schnell LTE-Standard zulässt. Genauer gesagt soll das iPhone 5S bis zu 150 Mbps empfangen können. Sollte dies tatsächlich stimmen, wäre dies eine Steigerung von satten 50 Prozent im Vergleich zum normalen iPhone 5. Zusätzlich soll der Chip deutlich kleiner Ausfallen als der jetzige Chip und weniger Energie verbrauchen.

Wer braucht 150 Mbps auf dem iPhone?
Das LTE-Netz ist in Europa so oder so noch nicht großräumig, geschweige denn flächendeckend ausgebaut. Auch die Verbindungen mit LTE übersteigen die 100 Mbps-Marke nur sehr selten. Daher sehen wir im Moment keinen Sinn hinter solch einem Chip im iPhone. Zwar kann es durchaus in den USA vorkommen, dass man solche Werte erreicht, dennoch sind dies nur Einzelfälle. Wir hoffen, dass Apple nun nicht auch in den „Spezifikationen-Wahn“ der anderen Hersteller verfällt, um die Kunden an Land zu ziehen.

Was meint ihr?

TEILEN

5 comments