iPhone-5C-640x540

Für gewöhnlich ist DigiTimes gut informiert und versorgt uns dieses Mal mit einer schlechten Neuigkeit über das iPhone 5C. Nachdem bereits Tim Cook zugeben hat müssen, dass sich die Verkaufszahlen des bunten iPhones nicht so entwickelt haben, wie sich das Unternehmen dies erwartet hat, kommt jetzt die nächste Hiobs-Botschaft ans Tageslicht. Demnach haben sich angeblich in den Lagern von Apples Auftragshersteller ODM Pegatron Technology „rund zwei Millionen Einheiten“ angehäuft. Eine weitere Million wartet bei Mobilfunkanbietern und Distributoren darauf, von kaufwilligen Kunden abgeholt zu werden.
Wenn man schließlich noch bedenkt, dass Apple laut früheren Berichten, bereits Ende 2013 die Produktion hat stoppen lassen, wirft dies ein noch schlechteres Licht auf die Beliebtheit des iPhone 5C.

Es ist der Preis!
Es ist der einhellige Tenor von Analysten und Kunden, dass das bunte iPhone einfach zu teuer ist. Untermauert wird dies von Gene Munster von Piper Jaffray, der festgestellt hat, dass die Farbe für viele nicht der Kaufgrund ist – wir haben berichtet. Gerade darauf hat Apple aber wahrscheinlich gesetzt. Somit stellt sich die Frage, wie Apple auf diese Situation reagieren wird? Eine Preissenkung wäre natürlich das Eingeständnis einen Fehler gemacht zu haben. Ob Apple über diesen Schatten springen kann, bleibt abzuwarten. Zur momentanen Situation bezüglich der hohen Lagerstände gibt es seitens Apple (natürlich) noch kein Statement.

 

QUELLEDigiTimes
TEILEN

6 comments