Apple iPhone GSM Hotspotfunktion Apple News Österreich Schweiz

Wie nun durch eine Studie der Uni Nürnberg bekannt geworden ist, hat iOS eine sehr große Sicherheitslücke mit dem Umgang der Tethering-Funktion des iPhones. Fakt ist, dass bei Apple das Passwort automatisch generiert wird und viele Nutzer auf dieses vermeintlich sichere Passwort zurückgreifen. Die Studie hat aber ergeben, dass Apple auf einen frei zugänglichen Wörterpool in Kombination mit vier Zahlen zurückgreift, um das Passwort zu generieren. Laut Aussagen der Tester sei es mit einer guten Grafikkarte möglich, das Passwort binnen 52 Sekunden herauszufinden und sich in das WLAN einzuloggen.

Sicher ist sicher!
Wer also auf die Tethering-Funktion nicht verzichten möchte und auf Nummer sicher gehen will, sollte sein Passwort selbst wählen und sowohl mit Nummern als auch mit Sonderzeichen versehen, um das „Hacken“ des Passwortes so schwer wie möglich zu gestalten. Generell ist anzuraten den Hotspot nicht dauerhaft aktiv zu halten, da er sowohl Akku frisst als auch ein Sicherheitsrisiko ist.

TEILEN

8 comments