iosinthecar

Laut einem Bericht der Financial Times wird Apple fast ein Jahr nachdem das neue Feature „iOS in the Car“ angekündigt wurde, dieses nun nächste Woche endgültig vorstellen. Passieren soll dies auf dem Genfer Automobilsalon, wo auch gleich die ersten Partner – nämlich Volvo, Mercedes-Benz und Ferrari – präsentiert werden. Zu Ferrari hat Apple bekanntlich eine besondere Verbindung, da Apples Senior Vice President Eddy Cue hier Vorstandsmitglied ist.

Was soll „iOS in the Car“ können?
Zu einem der wichtigsten Features zählt sicherlich das Navigationssystem. Der Fahrer soll in der Lage sein, die Apple-Karten vom iDevice auf das Display im Armaturenbrett zu übertragen. Zudem können aber auch Filme geschaut, Musik gehört, Textnachrichten gesendet und natürlich auch Telefonate geführt werden. Bemerkenswert ist, dass dies das erste Mal für Apple ist, dass hauseigene Software nicht in einem Produkt des Unternehmens zum Einsatz kommt. Die Zusammenarbeit zum Produktstart mit den Premium-Herstellern Ferrari, Volvo und Mercedes-Benz kommt angeblich auch nicht von ungefähr, da Apple sie als Unternehmen sieht, wo man vom Qualtitätsanspruch her gesehen auf Augenhöhe arbeitet. Dies soll aber nur der Anfang sein, denn auf der WWDC im letzten Jahr war auch von Partnern wie Honda, Nissan, Chevrolet oder Hyundai die Rede. Seitens Apple wird dieses Projekt als „sehr wichtig“ für das unternehmen und als wesentlicher „Teil des Ökosystems“ eingestuft.

 

TEILEN

2 comments

  • Finde es nach wie vor einen großen Fehler, dass man auf knöpfe in ios7 verzichtet. Gerade neue user haben große Probleme zu erkennen was man drücken kann, und was einfach nur text oder Headline ist.
  • Um Gottes Willen... Siri Eyes Free wurde Sommer 2012 vorgestellt, die ersten Modelle gab es dann Sommer 2013. BMW wollte Siri Eyes Free ab 2014 in allen Modellen anbieten. Sommer 2013 stellt sich der Entwickler von iOS in the Car auf die Pressekonferenz, kokettiert mit der langsamen Implementierung von Siri Eyes Free, stellt die 12 Autohersteller vor, die IOS in the Car implentieren wollen und sagt wörtlich "Alle diese Hersteller werden es 2014 implantieren, und wehe wenn nicht!". Und alle lachen. Ich weiss nicht, wie ihr das seht. Ich halte iOS in the Car für nicht mehr als einen schöneren Bordcomputer mit iMessage Anbindung. Aber auch ich hatte erwartet, dass spätestens QII mindestens die Hälfte der Hersteller das System integriert haben. Dass sich Apple mal mit Lizenzzahlungen zurückhält und sich dahinterklemmt. Wenn erst jetzt Ferrari damit anfängt, kann man damit rechnen dass die "typischen Hersteller" das vielleicht Ende 2014 implentieren und bis Mitte 2015 die Kinderkrankheiten ausbessern. Also entweder ist Apple zu gierig was die Anteile angeht oder der Konzern hat einfach kein Interesse und stellt das nur vor, weil dauernd nach iOS in the Car geschrien wird.