12

Diesmal ist es nicht Samsung, Google oder ein anderes asiatisches Unternehmen, dass sich die Technologie von Apple zu nutzen macht, um ein eigenes Produkt zu vermarkten. Nein, diesmal versucht Microsoft mit „Windows in the Car“ einen neuen Versuch zu starten, um Apple zu kopieren und um das lukrative Geschäft mit den Automobilen einzusteigen. Im Moment ist man aber noch auf der Suche nach einem Hersteller, der sich bereit erklärt, das System zu testen, um in die Massenprodukt gehen zu können. Es scheint aber, als würde sich momentan kein großer Konzern entschließen, dies auch wirklich zu machen.

Bluescreen während der Fahrt
Natürlich befindet sich das komplette System noch in einer sehr frühen Testphase und Microsoft will mit Features wie Augenerkennung oder anderen Spielereien das Fahren mit Auto sicherer machen. Es kann noch nicht abgeschätzt werden, ob sich das Betriebssystem durchsetzen wird und ob man nicht schon viel zu spät dran ist, um hier noch ordentlich einzusteigen. Im Netz erntet die Meldung jetzt schon einiges an Spott und man spricht vom fatalen Bluescreen während der Fahrt und den fehlenden Strg+alt+entf-Tasten, um das Problem zu beheben.

QUELLEFZ
TEILEN

12 comments

  • Ich mache meinen Rechner an, mache was daran und mache ihn wieder aus. Ich will gar nichts damit machen und kenne mich damit nicht aus. Mit dem Apple funktioniert das, mit dem anderen nicht. Mit meinem Windows Laptop, den ich noch zusätzlich habe, muss ich zum Glück nix machen, außer Fotos noch zusätzlich speichern. PS. Meine Freundin arbeitet beruflich am Rechner. Die kennt sich schon damit aus.
  • Mein iMac ist ca 5 Jahre alt. Meine Ex hat sich später einen Sony Vario Laptop gekauft, meine jetzige hat vorletztes Jahr einen neuen Packard Bell gekauft (hat noch Windows 7 drauf, auf 8 hat sie keine Lust) Die haben nur Probleme damit. Immer abstürzte und Co. Selbst wenn man nur mal einen Film über zb Amazon anschauen will. Zum Glück muss ich nicht mehr mit dem Müll Arbeiten.
    • Ich habe mir vor einem Jahr einen HP Z1 gekauft (nach 14 Jahren Mac) und vielfältig dran gebastelt, Win8 drauf gemacht und sehr viel ausprobiert - ich hatte noch nie einen Absturz! Das Problem befindet sich meistens leider doch vor dem Monitor....
  • Also wirklich, "gefärbte", nein verzerrte Berichterstattung ist hier ja noch untertrieben. Erstens ist MS schon seit langer Zeit im Embedded Bereich (und damit auch im Automotive-Bereich, seit 1998 um genau zu sein - siehe Mucrosoft Auto PC 1.0) tätig. Zweitens stürzen auch Macs mittlerweile oft genug ab, eine Negativentwicklung muss man leider sagen (Im Gegensatz dazu hat MS hier wirklich nachgebessert, ist aber natürlich auch weit Weg von perfekt). Fairerweise sei festgestellt dass Abstürze, sowohl bei Apple als auch MS, meist durch 3rd Party Applikationen ausgelöst werden, darf aber dennoch nicht sein. Drittens ist das *OS in the Car, also das was derzeit als Kombi- und Integration von Mobiltelefon und Infotainment-System im Kfz verstanden wird, zuvor von RIM (Blackberry) aufgegriffen und weiterentwickelt worden. Apple hat derzeit weder die innovativste noch optisch ansprechendste Lösung, aber eigentlich ist das egal. Apple macht gute Produkte, aber das können andere Hersteller auch. Also raus mit der Emotion (um nicht zu sagen Religion) und wieder mehr Objektivität walten lassen. Und etwas mehr Recherchetätigkeit stünde den Autoren auch zu Gesicht, nur so nebenbei.
  • Also die Kacheln mach in einem Auto, wo man sich ja nicht wirklich lange damit aufhalten sollte, das richtige zu finden, richtig Sinn. Gefällt mir gut ... Und Konkurrenz belebt das Geschäft - gut für uns Kunden
  • Ihr wisst aber schon dass MS seit vielen Jahren bereits im Auto vertreten ist? Und eine solche Geschichte wird auch nicht in 2 Wochen (seit der Bekanntgabe von iCar) entwickelt, die sind da schon länger dran! Und Bluescreens bei Windows sind in etwa so häufig wie beim Mac . . . .
    • so ein Mist... alleine Mac OS mit Windows zu vergleichen... ich hab beruflich jeden Tag Macs mit diversen Problemen vor mir und einige Male auch Windows Computer - bei den Macs sind es meist Kleinigkeiten die mit ein paar Handgriffen erledigt sind - bei Windows gibt es tausende Ursachen und komplizierte Lösungsversuche für 1 Problem... Außerdem kann ich durch den Vergleich von Windows und Mac OS X sagen, dass ich bei Windows ca 3-4 mal so viele Fehlermeldungen und nervtötende Popups hatte wie bei meinem Mac... Jemand der Windows und Mac also insbesondere in dem Punkt vergleicht - kann absolut keine Ahnung haben wovon er spricht...!