Viel wurde bereits über das im Herbst erscheinende iOS 7 berichtet. Weniger bekannt dürfte sein, dass Apple unter anderem die sogenannte „Aktivierungssperre“ als neue Funktion einführen wird. Im Prinzip ist es ein verbesserter Diebstahlschutz für iDevices, der dafür sorgt, dass sich im Falle eines Diebstahls das iOS7-betriebene Gerät nicht mehr aktivieren und zurücksetzten lässt.

Wie funktioniert’s?
Eigentlich ist die Aktivierungssperre eine Erweiterung der „Mein iPhone suchen-Funktion“. Damit ist es bekanntlich seit einigen Jahren möglich, ein abhanden gekommenes iDevice zB zu orten, einen Ton zu senden, zu sperren oder überhaupt zu löschen. Dazu benötigt es aber zwingend ein hinterlegtes iCloud-Account des Besitzers und eine Datenverbindung zum iDevice. Für Langfinger ist es kein Problem die ganze Sache durch beispielsweise ein Zurücksetzen auf den Auslieferungszustand zu umgehen. Eine bessere Diebstahlsicherung für iOS-Geräte scheint unerlässlich, zumal sich in einigen Großstädten in den USA ganze Banden auf den iPhone-Diebstahl spezialisiert haben und sich die dortige Polizei genötigt gesehen hat, Spezialeinheiten zu deren Bekämpfung einzusetzen.

Bis jetzt ist die Aktivierungssperre automatisch aktiviert und das iDevice wird somit von Beginn an mit dem iCloud-Account verbunden. Diese Koppelung kann aber jederzeit mittels Eingabe des iCloud-Passwortes aufgehoben werden. Und das ist eigentlich jene Neuerung, die es Dieben unmöglich machen soll, etwa ein iPhone wiederzuverwenden, sogar dann, wenn es in den DFU-Modus versetzt wird. Es ist nämlich so, dass dem obligatorische Einrichtungs-Assistent auffällt, dass das iPhone bereits an ein iCloud-Account gebunden war und automatisch zur Eingabe des iCloud-Passworts auffordert. In der Regel dürfte dieses dem Dieb nicht bekannt sein, was bedeutet, dass für ihn das iPhone ohne Wert ist.

Wichtig: Sollte jemand bereits die Beta-Version von iOS 7 installiert haben und sein iDevice verkaufen wollen, muss darauf achten, vor dem Zurücksetzen die Aktivierungssperre zu deaktivieren. Zu beachten ist des Weiteren, dass auch bei einem Downgrade auf iOS 6 die Sperre aktiviert bleibt.

TEILEN

6 comments