Der automatische Download neuer iOS-Versionen im Hintergrund, der von Apple unter iOS 6 eingeführt wurde, war vom Unternehmen wahrscheinlich gut gemeint. Der User sollte somit auf die neueste Aktualisierung hingewiesen und damit auch von den Neuerungen profitieren können. Klagen von iPhone- und iPad-Besitzern gab es damals keine.

Dies änderte sich mit der Veröffentlichung von iOS 7 schlagartig, denn das neue Design fand bekanntlich nicht überall dieselbe Zustimmung. Nun wurde bei vielen Usern das neue Betriebssystem automatisch geladen, was aber nicht immer gewollt war. Der Effekt war, dass das Update eine Menge Speicherplatz belegte (bis zu 3 GB), man es aber nicht löschen konnte. Bereits im vergangenen Oktober verärgerte dies einen kalifornischen iPhone-Nutzer dermaßen, dass er Klage gegen CEO Tim Cook einreichte.

iOS 7.1

Ein Urteil hat es dahingehend noch nicht gegeben, dennoch hat Apple inzwischen reagiert. Wie nämlich die einschlägigen Medien vergangene Woche berichtet haben, bringt iOS 7.1 die Möglichkeit mit, automatisch geladene Updates zu löschen (siehe Bild oben).

 

TEILEN

3 comments

  • Ich muss gestehen, dass ich nach mittlerweile 4Monaten schon gern zu ios 6 zurück kehren will, wäre toll, wenn Apple perspektivisch auch downgrades anbieten würde.Bei AppStore ist das ja zwischenzeitlich auch wieder möglich geworden...Mich stört im Grunde, dass das Design an vielen Stellen einfach intransparent ist und meine "große Schrift"-Einstellung teilweise garnicht auch die dafür vorgesehen Flächen passt oder man Tasten garnicht als solche erkennt.Auch finde ich die Kreise und dünne Schrift als designtechnische Fehlentscheidung. Ich erwische mich immer mal, dass ich zum IPhone meines Schwiegervaters schiele, welche auf Grund technischen Unwissens nie auf ios7 umgestiegen ist.Da fällt mir immer wieder auf, wie schön und stimmig das System-Design im Grunde doch war/ist.Ein ios6 mit shortcut-bar wäre wahrscheinlich doch das bessere Betriebssystem gewesen...
    • Ich sehe das genau anders herum. Auch wenn iOS 7 in kleinen Dingen manchmal inkonsistent ist, intransparent ist es keinesfalls. Aber unter iOS 6 war zwischenzeitlich komplett eine andere Designsprache vermischt worden. Das ist viel schlimmer finde ich. iOS 7 ist konsequent und sehr hübsch. Gerade diese dünnen Schriften und Kreise zur Darstellung sind modern und frisch. IOS 6 wirkt sehr dunkel und aufdringlich. Design versteht zum Glück nicht jeder, aber das Empfinden ist bei den meisten gleich. Leite die da gehen an sprechen gibt es aber auch immer^^
      • Im Grunde geht es doch um genau die unterschiedlichen Geschmäcker, wenn Apple die Nutzer einfach selber entscheiden lassen würde, welche Version Sie auf Ihren Geräten betreiben wollen, kann ich nix schlechtes daran finden. Mountain Lion wurde doch auch noch die ersten Monate gepflegt und als in sich stimmiges Betriebssystem "verabschiedet". Auch io7 hat seine Stärke und ist völlig OK, mein letzter Satz sollte heißen: "Für mich wäre iOS 6 das bessere Betriebssystem gewesen.“