Auch einige Mac-Anwender verwenden eventuell nicht Safari, sondern Chrome als bevorzugten Browser. Vor gut einer Woche hat Google eine neue Mac-Version „Chrome“ veröffentlicht (Version 34). Vielen dürfte dabei nicht aufgefallen sein, dass ein interessantes Feature, nämlich „Google Now“, integriert wurde. Dies bedeutet, dass nun auch die Spracheingabe in der Desktopversion möglich ist.

Google Chrome

Wird die erste Suche über das kleine Mikrofon-Symbol in Googles Suchfeld gestartet, muss in der Regel zunächst das Mikrofon des Macs freigeschaltet werden. Dies wird dem Benutzer mittels schmalem Hinweisbalken am oberen Bildschirmrand signalisiert. Ist das erledigt, können die gewünschten Suchbegriffe gesprochen werden. Bei uns hat dies in den meisten Fällen reibungslos funktioniert und auch das Ergebnis wird schnell angezeigt.

 

TEILEN

2 comments