intel

Apple hat dem Chip-Giganten schon vor einigen Jahren eine Absage erteilt, als man sich im mobilen Bereich nicht für Intel, sondern für ARM entschieden hat. Unter diesen Bedingungen litt die Freundschaft der beiden Unternehmen, dennoch konnte man im Bereich der Desktop-Rechner immer bessere Produkte und Kooperationen auf den Markt bringen. Alleine die Haswell-Technologie bietet den Notebooks von Apple einen starken Mehrwert. Aus diesem Grund ist das Verhältnis zwischen Apple und Intel wieder gestärkt worden und man kann auf eine rosige Zukunft blicken, so der amtierende CEO von Intel. Auch in Zukunft will das Unternehmen mit Apple immer intensiver zusammenarbeiten, um die Desktop-Entwickler voranzutreiben.

Mobil wird es sich nicht spielen
Apple hat schon einmal betont, dass man mit ARM sehr zufrieden sei, sich in diesem Bereich sehr wohl fühlen würde und derzeit keine Möglichkeit sieht, auf eine anderes System umzusteigen. Daher ist und bleibt dies eine klare Absage von Seiten Apple in Richtung Intel. Es wird sicherlich interessant, wie sich die Kooperation mit dem Chip-Hersteller und Apple entwickeln wird und welche neuen Produkte aus den Labors der beiden Unternehmen kommen werden.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel