intel-110811

Anscheinend hat Intel den Trend der ARM-Prozessoren erkannt und gibt an, dass man bereits im Jahr 2014 mit der Produktion solcher Chips beginnen will. Vor allem das Scheitern im mobilen Bereich hat Intel dazu bewogen, auf die neue Technologie zu setzen, um sich auch hier weiter zu positionieren. Intels Atom-Prozessoren kommen kaum zum Einsatz und werden von der Übermacht der ARM-Prozessoren vom Markt gedrängt. Sowohl Apple als auch Samsung setzen weiterhin auf die ARM-Technologie und haben Intel die kalte Schulter gezeigt. Nun will man mit einer Umorientierung den Sprung ins mobile Business schaffen.

Intel das nächste AMD?
Mit den neuen Haswell-Prozessoren kann Intel sicherlich sehr gute Erfolge erzielen, dennoch geht ein großes Geschäft am Chiphersteller vorbei. Zwar versucht man das Beste aus den Gegebenheiten zu machen, aber es funktioniert nur bedingt. Einige Analysten gehen davon aus, dass Intel weiter schrumpfen wird, aber seine Dominanz am PC-Markt innehalten kann. Der mobile Markt dürfte aber für Intel schwer werden und die Aussichten des Unternehmens hängen ganz vom eingeschlagenen Trend der Nutzer ab.

TEILEN

Ein Kommentar

  • Naja, AMD war im Bereich Prozessoren nie so groß. Stand immer hintenan, da die Kooperation immer Microsoft - Intel hieß. AMD ist da eher für Grafikkarten bekannt. Aber ich denke, Schuster bleib bei deinen Leisten. Und ich finde es nicht schlimm wenn Intel kleiner wird dafür aber feinere Hardware liefert. ARM und Intel können gut nebeneinander existieren.