Und schon wieder gibt es einen Rückschlag für die Marke „Drei“ in Österreich. So haben die verschiedenen Wettbewerbshüter nochmals betont, dass eine Übernahme von Orange durch Hutchison nur schwer durchführbar sei und man mit den jetzigen Konditionen nicht zufrieden ist. Der Deal von gut 900 Millionen Euro sei ein zu großer Einschnitt in den Handy-Markt von Österreich und sei daher nicht so einfach durchführbar. Auch die verschiedensten Angebote von Drei wurden bis jetzt als „unzureichend“ angesehen, um den Wegfall eines Netzbetreibers zu rechtfertigen.

November und dann ist Schluss!
Sollte Hutchison nicht noch ein Ass aus dem Ärmel ziehen, dürfte im November endgültig der Hahn abgedreht und das Vorhaben eingestellt werden. Was dann mit Orange in Österreich passieren wird, ist momentan nicht klar. Viele Filialen sind schon aufgelöst worden (auch in unserer Umgebung) und man hat sich auf die Übernahme schon eingestellt. Wir werden versuchen noch weitere Informationen ans Tageslicht zu fördern und suchen im Moment gerade das direkte Gespräch mit den Parteien.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel