Ikea logo

Nicht nur Samsung, sondern auch andere großen Firmen lassen sich vom Apfel aus Cupertino inspirieren oder nehmen das Unternehmen als Vorlage für eine kleine Verarschung. In diesem Jahr hat sich Ikea Apple als Opfer ausgesucht, um den neuen Katalog zu bewerben und das in voller Apple-Manier.

(Video-Direktlink)

Das Unternehmen hat ein Produktvideo von Apple so nachgestellt, dass es wie ein echtes Video von Apple wirkt, aber man einfach nur einen Katalog bewirbt. Wir haben selbst darüber etwas schmunzeln müssen, was man mit einer guten Stimme, einer weißen Wand und sehr guten Computeranimationen alles machen kann.

TEILEN

8 comments

  • Bin zwar kein großer Fan von IKEA (Stichwort: dieser Stuhl lässt sich in 68 einfachen Schritten zusammensetzen^^), aber auch ich finde diesen Spot genial gemacht und äußerst kreativ. Natürlich wird Apples Bewerbungsmethode überspitzt dargestellt; eine "Verarsche" erkenne ich darin aber ebenfalls nicht. Daher schließe ich mich Bodypainter an und sage ebenfalls, dass dieses Wort eher schlecht als recht gewählt war. Im Gegenzug zu den lächerlichen Microsoft und Samsung Werbe-Mist ein echtes Schmankerl. Liegt vll. aber auch daran, dass IKEA als Möbelunternehmen Apple und deren Produkte auch nicht schlecht machen muss, da sich die Produktpaletten der beiden Konzerne ja keineswegs überschneiden. Zumindest nicht solange Apple keinen iDesk vorstellt! :D
  • Ikea verarscht mit dem video aber nicht nur apple, sondern auch sich selbst. Das Wort 'verarscht' find ich in dem Zusammenhang übrigens nicht gut. Erstens ist es fäkalvokabular und zweitens bedeutet es, dass apple dabei schlecht gemacht wird. Tut es aber nicht!