iCloud

Eine neue Masche von Kriminellen gibt es jetzt in Sachen iPhone-Diebstahl. Es sind nämlich Informationen ans Tageslicht geraten, wonach Besitzer eines gestohlenen iOS-Gerätes gezielt von Phishern angegriffen werden, um die Hardware via iCloud entsperren zu können. Dies passiert, so wird zumindest vermutet, im Auftrag von Hehlern.

Wie wird vorgegangen?
Der Eigentümer des Gerätes kann bei Verlust eine Meldung für den Finder anzeigen lassen, wo eine Kontaktmöglichkeit angezeigt wird. Die Diebe nutzen diesen Kontakt und nehmen Verbindung zum Opfer auf, wo ihnen vorgegaukelt wird, dass sie im Namen von Apple das Gerät lokalisiert hätten und der Besitzer über einen Link den Fundort abrufen kann. Das  Gemeine ist, dass sich hinter diesem Link eine Phishing-Seite verbirgt, welche die Login-Seite von iCloud täuschend echt nachstellt – übrigens auch in deutsch.
Fällt das Opfer auf diese gefakte Seite herein und loggt sich ein, können sich die Phisher beim echten icloud-Account anmelden und das Gerät wieder freigeben. Damit kann das Gerät ohne Probleme verkauft werden.

 

QUELLEMac & i
TEILEN

2 comments