Wie schon vermutet, scheint Apple seine Vorgangsweise bei der eigenen Werbeplattform für Apps ändern zu wollen. Bisher hat das Unternehmen in der Regel auf Großkunden gesetzt, nun will Apple offensichtlich auch kleinere Kampagnen unterstützen und es Entwicklern möglich machen, ihre Apps zu bewerben.

Wie 9to5mac berichtet, hat das Unternehmen aus Cupertino dazu extra ein neues Tool namens iAd Workbench zur Verfügung gestellt. Bereits ab 50 US-Dollar soll es möglich sein, Werbung zu schalten. Wie so oft bei Neueinführungen seitens Apple, ist iAd Workbench derzeit nur in den USA verfügbar. Firmen aus dem Ausland müssen bei Apple derzeit speziell anfragen. Somit ändert Apple seine Strategie nachhaltig, denn es ist zwar bereits seit 2010 Entwicklern möglich, auf Bannerplätzen für die eigene Apps zu werben, jedoch ohne dem neuen Tool iAd-Workbench und zu höheren Preisen.

Hier noch das offizielle iAd Workbench-Video von Apple:

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel