Anscheinend gibt es doch noch Wunder in der sonst so zerklüfteten Technikwelt. Grund für diese Freude ist, dass sich Google und Apple im Streit um die Patente von Kodak nun „verbündet“ haben und gemeinsame Sache machen wollen. Auch andere Firmen wie Samsung und HTC wollen diesem Bündnis beitreten und die verschiedenen Patente mit den anderen Unternehmen teilen. Grund für den Zusammenschluss ist, dass man den Preis besser kontrollieren kann und sich nicht künstlich „hochschaukelt“.

Für Kodak nicht gut!
Kodak hatt immer darauf gehofft, dass sich Apple und Google überbieten werden um den Zuschlag für die Patente zu erhalten. Leider ging der Plan nicht auf und man muss sich nun mit einer deutlich geringeren Summe anfreunden als anfänglich erwartet (Kodak bezifferte die Patente auf 2 Milliarden US Dollar). Google und Apple wollen aber nicht mehr als 500 Millionen US Dollar für die Patente hinlegen. Dadurch wird es sehr knapp für den Konzern.

Wir sind sehr gespannt ob die Wettbewerbsbehörde diesem Deal zustimmen wird. Sollte es nicht der Fall sein dürfte Kodak in der Zwischenzeit das Geld ausgehen und man müsste den Konzern schließen.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel