Wer bereits den Marken-Check im ARD gesehen hat, den könnte auch die neue Apple-Doku „Apple-Stories“ interessieren. Sie wurde erstmals bei den Nordischen Filmtagen in Lübeck im vergangenen November dem Publikum vorgestellt. Die TV-Premiere findet heute Abend im Fernsehsender Phoenix um 22:30 Uhr statt. In der Beschreibung der Doku heißt es:

Hamburg, Ruanda, Hongkong und Shenzhen in China sowie Kairo sind die Stationen der Reise, die der Dokumentarfilmer Rasmus Gerlach aufsuchte, um die Herstellungskette moderner Handys am Beispiel des iPhones zu hinterfragen. Die Firma Foxconn ist mit ihren Produktionsmethoden hierbei zum Synonym für die Schattenseite des Smartphone-Hypes geworden.

Der Gegensatz könnte krasser nicht sein zwischen dem Spektakel bei der Eröffnung des Apple Stores am Jungfernstieg und den Arbeitsbedingungen in den düsteren Zinnminen in Ruanda und den sterilen Fertigungshallen der Apple-Hersteller in China.

Am Ende der Lieferkette steht in Hongkong Debbie Chan, die mit ihrer Aktivistengruppe gegen die skandalösen Arbeitsbedingungen beim Apple-Zulieferer Foxconn protestiert. Die Arbeiter werden so unter Druck gesetzt, dass die Selbstmordrate Schlagzeilen machte. Dem Filmteam gelingt es sogar, Zugang zu einem Produktpiraten in der chinesischen Provinz zu bekommen. Wanderarbeiter kopieren dort unter strengster Geheimhaltung iPhone-Ersatzteile.

Leider kann man die Doku laut der Phoenix-Homepage nicht via Livestream im Internet bzw. via Phoenix-App mitverfolgen. Wer also heute Abend nichts Besseres vor hat, sollte sich die Doku ansehen.

TEILEN

6 comments

  • Also die Doku war ja mal richtig schlecht. 70% der Doku beinhaltete dem Abbau von Zinn. Es wurde so ausgelegt als wenn Apple die einzige Firma der Welt ist die Zinn benutzt. 25 % der Doku handelte dann von einer Firma in China die Displays und Ersatzteile von iPhones herstellt. Beschwert wurde sich über die Arbeitsbedingungen. Was kann denn Apple für die Arbeitsbedingungen einer Firma die keinen Vertrag mit Apple hat? Foxconn wurde gut beleuchtet aber auch hier verschwiegen, dass auch andere Dort produzieren. 5 % waren über die Apple Stores. Hier gab es tolle Fakten über die Apple Stores in München und Hamburg. Zum Beispiel war ich sehr darüber erstaunt dass die Apple Mitarbeiter selbst in Umkleideräumen gefilmt werden. Ansonsten wurde auch Kritisiert das es unfair ist das Apple Produkte so teuer sind und sich die nicht jeder leisten kann. Was soll man dazu sagen??! Die ARD Doku war dahingegen echt gut.
  • Tja, wenn sie so eine Doku an einem SA bringen, kann ich sie mir nicht ansehen. Am Wochenende geht man ja schließlich aus und sitzt nicht vor dem TV, wenn man nicht gerade krank im Bett liegt, extrem viel zu lernen hat oder aus irgendeinem anderen Grund nicht ausgehen kann. Aber dann hat man ja ebenfalls keine Zeit/Lust auf eine Doku... ;)
    • Ist doch eigentlich perfekt als Gegengewicht zu der einseitigen Berichterstattung der Apple Blogs. ^^ Und so nebenbei, einen gesamten Bericht als einseitig zu kritisieren, nur weil die 40%-anderen Hersteller neben 60%-Apple nicht erwähnt werden, finde ich sehr einseitig.