netzwerk

Früher galt Österreich als wahres Paradies für Smartphone- und Handybesitzer, da man wirklich sehr günstig und viel telefonieren konnte. Nachdem „3“ nun Orange übernommen hat, hat sich die Situation in Österreich rasch verändert und hat beobachten können, dass viele Anbieter mit ihren Preisen ordentlich nach oben gegangen sind. Teilweise gibt es nicht einmal mehr Einsteigerpakete, die unter 10 Euro liegen. Genau dieses Szenario beunruhigt die heimische Telekomregulierungsbehörde (RTR).

Teilweise doppelt so teuer
Wenn man die Tarife vor ein paar Jahren mit den jetzigen Tarifen vergleicht, kann man behaupten, dass die Tarife teilweise doppelt so teuer geworden sind und viele Kunden dadurch auch eine unheimliche Preissteigerung erfahren haben. Die Hoffnung auf günstige Tarife darf aber noch nicht aufgegeben werden, da neue virtuelle Netzanbieter schon in den Startlöchern stehen und mit günstigen Tarifen versuchen werden, die Kunden an Land zu ziehen. Dann müssen auch die großen „Player“ wahrscheinlich wieder mit ihren Preisen nach unten gehen.

QUELLEDerStandard
TEILEN

3 comments