iCloud

Angeblich soll es in der Cloud von Apple ein großes Sicherheitsproblem geben. Laut neuesten Informationen sind sehr viele Hollywoodstars davon betroffen und die Hacker haben sogar Nacktbilder erbeuten können. Bislang ist leider noch nicht klar, wie die Täter dies geschafft haben und wie man auf die alten Daten der iCloud zugreifen konnte. Apple hat sich dazu noch nicht geäußert, wird es aber sicherlich bald tun.

Sind unsere Daten sicher?
Apple ist in der Hinsicht „Datenschutz“ wirklich ein ziemlich verlässliches Unternehmen. Dennoch kommen solche Fälle immer häufiger vor und man kann kaum noch darauf vertrauen, dass seine Bilder und auch andere Daten geschützt bleiben. Vielleicht wird es aufgrund dieses Falls noch eine Steigerung der Sicherheitsvorkehrungen von Seiten Apple geben und vielleicht überarbeitet man auch die Sicherheit der Cloud selbst, inklusive der Synchronisation von Fotos zwischen den Geräten.

Apple schließt Lücke sofort
Apple hat sich sehr schnell dem Problem angenommen und die Lücke angeblich schon geschlossen. Ob es noch weitere Lücken gibt ist noch unklar, aber den Stars dürfte dies jetzt auch schon egal sein und man wird sicherlich rechtliche Schritte gegen die Hacker überlegen.

QUELLEBuzzfeed
TEILEN

4 comments

  • Interessant ist doch, das bei solchen Skandalen in den Medien immer wieder Apple hervorgehoben wird. Dabei ist doch eigentlich genau das Android-System dafür viel anfälliger. Ich könnte wetten, das von den 100 betroffenen "Stars" nicht alle die iCloud und iPhone nutzen, sondern auch ein großer Teil mit den Android-Geräten gehackt wurden. Da ist jedenfalls ein vielfaches einfacher an gespeicherte Bilder zu kommen.
  • Hallo zäme Der Titel ist doch ein wenig krass, für das dass es noch nicht sicher ist, wie die Daten erbeutet wurden. Im Artikel von Macerkopf hat sich Apple darüber geäussert: http://www.macerkopf.de/2014/09/02/apple-aeussert-sich-zu-promi-nacktfotos-zielgerichtet-attacke-kein-icloud-hack/
  • Ich habe schon vor mindestens einem Tag gelesen dass die Lücke bekannt ist und bereits geschlossen wurde. Apple hat verabsäumt einen Login-Stop bei "iPhone Suche" einzubauen, dadurch konnten unendlich viele Loginversuche durchgeführt werden (10 pro Sekunde) Anders rum bedeutet dass, die geknackten Accounts hatten sehr schlechte Passwörter!