screen-shot-2013-11-03-at-11-38-19-am

Ende Oktober war es für Henri Lamiraux endlich soweit und er verabschiedete sich in die wohlverdiente Rente und kehrte somit Apple den Rücken. Immer wieder verlassen hochrangige Mitarbeiter das Schiff von Apple und hinterlassen eine sehr große Lücke. Auch Lamiraux hat sicherlich keine kleine Lücke hinterlassen, da er in vielen Augen nach dem Ausscheiden von Scott Forstall der Kopf hinter vielen iOS 7 und auch noch iOS 6-Apps war. Der Chef-Entwickler beschäftigte sich hauptsächlich mit der Fehlerbehebung und mit der Verbesserung verschiedener Dienste unter iOS. Leider ist sein Aufgabengebiet nicht genau definiert, dennoch geht mit ihm ein großer Brocken Erfahrung bei Apple.

Natürlich wird der Kunde selbst diesen Fortgang nicht konkret zu spüren bekommen, dennoch ist es für Apple immer sehr wichtig gewesen, führende Mitarbeiter so lange wie möglich an das Unternehmen zu binden, damit kein Know-How aus dem Unternehmen getragen werden kann. Lamiraux war seit 2005 unter Steve Jobs in die Entwicklung von iOS integriert und kann sicherlich mit einigen Geheimnissen auftrumpfen, welche die Konkurrenz interessieren würde. Soweit wird es aber nicht kommen, denn er wird wahrscheinlich seine Pension genießen und keine weitere Arbeitsstelle mehr antreten.

TEILEN

Ein Kommentar