Samsung Galaxy Note Video gegen Apple

Wie nun der Heise-Redaktion aufgefallen ist, gibt es bei den neuesten Samsung-Smartphones eine grobe Sicherheitslücke, die eigentlich nicht passieren darf. Es dreht sich hierbei um die automatische Vervollständigung von Wörtern, die vom User eingeben werden. Bei dieser Funktion werden meist sehr häufig genutzte Wörter vorgeschlagen, die der User dann sehr schnell anwählen kann. Eigentlich ein sehr praktisches Feature, wäre da nicht ein kleines Problem.

Passwörter werden auch vorgeschlagen!
Wenn man ein Passwort häufiger über die Tastatur des Smartphones eingibt, wird das Passwort auch in den Pool der wichtigen Wörter aufgenommen und im Klartext angezeigt, sollte man den richtigen Anfangsbuchstaben verwendet haben. Dadurch ist es sehr einfach Passwörter herauszufinden, da diese meistens auch eine Zahl oder ein Sonderzeichen beinhalten und sich dadurch von den Standardwörtern abheben.  Anzumerken ist, dass Buchstaben nach Sonderzeichen nicht mehr angezeigt werden und das Passwort dadurch entfremdet wird. Buchstaben/Zahlenkombinationen sind jedoch kein Problem.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel