logo_research_at_google_color_1x_web_512dp

Laut neuesten Berichten von Google soll der selbstlernende Sprachassistent, der für die Übersetzung von Sprachen zuständig ist, erstmals eine eigene „Übersprache“ entwickelt haben, die sonst kein Mensch versteht. Fakt ist, dass Google schon sehr lange an einer künstlichen Intelligenz arbeitet, die selbstlernend ist und dazu verwendet werden kann, Sprachen fließend zu übersetzen. So lernt die KI eine Sprache und verbindet eine andere Sprache damit. Um nicht immer die Stammsprachen (Englisch) zu verwenden, hat das System selbstständig eine eigene Übersprache erschaffen, um sich das Übersetzen zu vereinfachen. Wie das genau funktioniert haben die Forscher bis jetzt noch nicht herausgefunden, da das System aus Millionen Synapsen in Form von Servern besteht und diese erst ausgewertet werden müssen.

bildschirmfoto-2016-11-28-um-06-25-17

Wie weit wird es gehen?
Zusätzlich ist zu beachten, dass die KI von Google auch selbstständige Entscheidungen trifft, die man teilweise nicht beeinflussen kann. Aus diesem Grund wird diese Technologie immer interessanter, aber auch sehr gefährlich, da man in den Prozessor nicht mehr hineinblicken kann um die unterschiedlichen Verknüpfungen zu verstehen. Weiters können solche Systeme deutlich leistungsstärker arbeiten als unser Gehirn und dies ist auch sehr bedenklich.

TEILEN

Ein Kommentar