Apple, News, Österreich, Mac, Google Glasses, Google Glass

Wir haben schon einige Male über die Datenbrille von Google berichtet, die ja noch heuer auf den Markt kommen soll. In der Branche hat man sich auch schon viele Gedanken darüber gemacht, wie viel Google Glass dann wirklich kosten wird. Bei der Präsentation im vergangenen Sommer konnten Entwickler das Gerät um 1.500 US-Dollar reservieren. Dass die Brille im Endeffekt nicht so viel kosten wird, war klar. Jedoch finden wir die aktuelle Preiseinschätzung vom Marktforscher IHS Insight durchaus überraschend. Hier geht man nämlich davon aus, dass der Preis bei ca. 400 US-Dollar liegen wird. Dies soll nicht nur für jene Datenbrille von Google, sondern auch für Modelle, die von anderen Herstellern auf den Markt kommen werden, der Fall sein.

Begründet wird der unserer Ansicht nach doch recht nieder angesetzte Preis damit, dass die zum Einsatz kommenden Komponenten bei Google Glass bereits auch in Smartphones verwendet werden und somit Stand der Technik seien. Eine günstige Massenfertigung sei somit kein Problem.

Für IHS Insight liegt das Problem aber nicht beim Preis, sondern eher darin, dass man dem potentiellen Kunden noch ein „Killer-Feature“ bieten muss, damit er im Endeffekt auch zum Gerät greift. Bisher sei dieses Feature allerdings noch nicht gezeigt worden. Alls was man bisher gesehen hat (zB Videoaufnahmen, Navigation), könne man auch mit einem Smartphone erledigen.

Zu guter Letzt sind die Marktforscher auch noch der Meinung, dass Google Glass auch vom Design her überarbeitet werden müsse. Für sie steht fest, dass das aktuelle Modell von Industriedesignern gestaltet wurde. Wenn das Produkt wirklich länger von den Kunden getragen werden soll, müssten hier noch Verbesserungen vorgenommen werden.

Würdet ihr euch Google Glass um 400 US-Dollar zulegen?

TEILEN

7 comments