iTunes Store

Laut einem Bericht von Billboard, erwägt Apple angeblich eine iTunes Store-App auf der Android-Plattform zu veröffentlichen, um den sinkenden Verkauf von Musik auf der digitalen Plattform zu bekämpfen. Zudem sollen sich schon hochrangige Mitarbeiter von Apple mit Führungskräften der großen Labels in Gesprächen befinden, um über einen On-Demand-Streaming-Dienst, ähnlich wie Spotify oder Beats Musik, zu verhandeln.
Manch einer wird diesen angeblichen Plan von Apple als unrealistisch abstempeln. Blickt man aber ein wenig in der Geschichte zurück, werden sich sicher einige von euch daran erinnern, dass erst die Öffnung von iTunes für die Windows-Plattform dem iPod zum Durchbruch verholfen hat. Bereits im Jahre 2011 wurde Steve Jobs in einem Interview damit konfrontiert, dass sich Android als zunehmend tragfähige Plattform und ernsthafte Konkurrenz zu iOS erweise. Er antwortete damals, dass man darüber nachgedacht hätte, eine Musik-App für Android anzubieten, aber keinen Sinn darin gesehen habe:

“We thought about whether we should do a music client for Android. We put iTunes on Windows in order to sell more iPods. But I don’t see an advantage of putting our own music app on Android, except to make Android users happy. And I don’t want to make Android users happy.”

Die Jahre sind ins Land gezogen und bis auf die Vereinigten Staaten ist Android inzwischen die dominierende Plattform geworden. Somit würde es inzwischen durchaus Sinn machen, eine iTunes-App für Android anzubieten. Auch Tim Cook hat sich in einem früheren Kommentar diese Option offen gelassen. Seiner Meinung nach sei eine Portierung einer iOS-App zu Android keine religiöse Frage:

„Apple has no religious issue porting an iOS app to Android if it made sense.”

Vielleicht können also auch bald Android-User vom Angebot des iTunes Stores profitieren!

 

QUELLE9to5mac
TEILEN

15 comments

  • Hast du auch ein anderes Wort außer Schwachsinn ? Mir gefällt iOS, außer 2-3 Kleinigkeiten. Ich will iOS behalten. Ich erzähle von Kollegen, denen iOS oder vor allem iTunes nicht gefällt. Der meistgesagte Satz, warum jemand kein iPhone will, er will kein iTunes. Die meisten, die das sagen, hatten schon ein iPhone, oder schon zwei. Damals war das iPhone halt das beste Smartphone, spätestens ab dem S3, ist Samsung und Android besser. (Sagen die anderen). Ich komme mit iOS zurecht. Habe auch schon viele Sachen im Store gekauft. Ich will nicht wechseln. Wenn, würde ich ein anderes Smartphone zusätzlich zum iPhone nehmen.
  • Sie wollen dass das Handy als Festplatte erkannt wird. Das sie mit ihren Handy an jeden Rechner gehen können. Zb beim Kolleg ein Film/Album/Fotos/usw rüber ziehen. Oder einfach per Funk am Fernseher einen Film anschauen, was auf dem Handy ist, ohne ein Zusatzgerät. Zwei Handys nebeneinander legen und ein Film rüber senden, in extrem kurzer zeit. Es gibt noch schnelles/schlaues Tastatur Schreiben. Swing/Swift-dingens oder so. Mit dem Note 3, hunderte Sachen mit dem Stift machen. Viele Apps, wo extrem hilfreich sind, wo es bei Apple gar nicht gibt. Und noch hundert andere Sachen, die ich nicht verstanden habe. :-)
  • Ich kenne viele, die wegen iTunes Apple verlassen haben und höchst zufrieden mit Android sind. Mit dem offenen System, was man damit alles machen kann usw. Wo die Hardware relativ gut finden, die Software aber total scheisse. Die würden das niemals nutzen. Aber es gibt wahrscheinlich ein paar, die gerne iTunes nutzen würden, sich aber kein iPhone leisten können/wollen. Oder ein größeres Display wollen oder ähnliches.
    • "Mit dem offenen System, was man damit alles machen kann usw. " Da 90% der User damit überfordert sind, einen Hinweis zu lesen oder die Einstellungen einer App zu verstehen, bezweifele ich, dass das besonders viele sind. Ich kenne zwar viele Android-User die sich an dem geschlossenen System von Apple stören, aber zugleich unfähig sind mir die Vorteile des Offenen Systems zu nennen.
  • Ich würde iTunes ungern auf Android sehen. Apple sollte das nicht machen. Der Mac vs. Windows Kampf damals ist heute eigentlich gar nicht mehr wichtig. Aber iOS vs. Android. Und Apple hat gegenüber Android bisher eine klare Linie gehabt: Nichts damit zu tun haben. Auf einem Windows Rechner macht iTunes sinn. Auf einem Smartphone von Android nicht.
  • Stevie hat damals also gesagt: "iTunes für Windows war eine rationale Entscheidung, Android ist aber eine emotionale Sache." Naja, Stevie hat ja schon damals gesagt, dass er Geld in Nuklearwaffen investiert um Android ein für alle mal auszulöschen... Ich würde sagen, wieso eigentlich nicht? Anbieter wie auch Kunden würden profitieren. Match auf allen Geräten würde dafür sorgen, dass mehr Kunden bei Apple einsteigen und vielleicht sogar noch ein Tablet oder vielleicht irgendwann einen Mac kaufen. Viele Apple Fans sagen von sich aus "Das iPhone war für mich der Einstieg in die Apple Welt." Wieso sollte nicht iTunes für die Androidianer ebenfalls der Einstieg in die Apple Welt sein? Apple wäre damit das einzige Unternehmen, dass seine Dienste auch für die Konkurrenz zur Verfügung stellt. Denn weder Google noch Amazon bieten ihre Dienste auch komplett für Apple an, manche Services sind "Google/Amazon-Exclusiv". Match auf Android wäre doch der Hammer.
  • Die Wahrheit schaut so aus: gäbe es itunes auf android, dann würden viele Apple user auf ein android gerät umsteigen. Denn viele nutzen inzwischen eh schon sämtliche google apps aber ihr itunes ist ihnen halt auch ans Herz gewachsen. Android user würden itunes links liegen lassen. Hier gibt es genug andere, für android user sympathischere Lösungen. Ps: ios würde leider durch ios7 optisch spürbar 'Androidischer'.
    • Noch mehr Schwachsinn. Warum sollten iOS User wechseln? iOS ist toll und wenn jemand nicht zufrieden wäre, würde er auch so wechseln. Wenn Dir iOS nicht gefällt, dann bitte. Nimm ein Android und behalte diesen Müll für Dich.
    • Das gleiche hat man noch 2000 gesagt, damals noch über Windows. Seltsamerweise haben sich Fans nie danach bei Apple dafür bedankt, dass der Konzern durch seine Öffnung und Veröffentlichung von iTunes für Windows zum absoluten Marktführer bei MP3-Playern, 2007 Smartphones und 2010 Tablets wurde. Ach ja, iTunes unter Windows sieht nicht anders aus als iTunes unter Apple. iTunes unter Windows hat sogar einen Vorteil, man kann Screenshots machen.
      • Du kannst unter Windows Screenshots von den Filmen und Videos machen, die in iTunes laufen. Unter Apple geht das nicht. Apple verbietet Screenshots (egal mit welchem Programm) in iTunes. Den DVD Player unter Apple kann man noch mit DVDsnap umgehen. iTunes und QuickTime nicht. Da braucht es Windows.