fitness-1

Einige von euch werden sicher Mark Gurman, den SeniorEditor von 9to5mac, kennen. Er gilt in der Szene als gut vernetzt und für gewöhnlich sehr gut informiert, da man sich auf seine Quellen in den meisten Fällen verlassen kann. Gestern war es wieder einmal soweit und Gurman hat uns mit neuen Details bezüglich der iWatch und iOS 8 versorgt:

Vom Design her soll es beim neuen mobilen Betriebssystem keine großen Änderungen geben. In Cupertino wird iOS 8 übrigens in Anlehnung an ein Skigebiet in Vermont unter dem Decknamen „Okemo“ geführt. Der Fokus wird bei iOS 8 auf dem Zusammenspiel zwischen dem iPhone und der allseits erwarteten iWatch liegen. Die wichtigste Aufgabe des neuen tragbaren Devices von Apple soll demnach die Ermittlung von Fitness- und Gesundheitswerten sein. Sieht man sich an, welche Spezialisten Apple in den letzten Monaten zu sich geholt hat, erscheint dies ziemlich schlüssig.
Um diese Datenflut auswerten zu können, soll es unter iOS 8 dazu eine eigene App geben, nämlich „Healthbook“. Die App soll dann das Gewicht, den Herzschlag und den Puls des Users kontrollieren. Eventuell können sogar einfache Blutanalysen (zB Blutzucker) durchgeführt werden. Von der Optik her soll Healthbook der Passbook-App ähnlich sein. Es gilt als ziemlich fix, dass iOS 8 auf der WWDC im Juni vorgestellt werden wird. Auch ein Erscheinen der iWatch im heurigen Jahr gilt als ziemlich sicher. Eine Hintertür will sich Apple aber angeblich offen lassen: Die Quellen vor Gurman warnen nämlich davor, dass das ein oder andere Gesundheits-Feature unter iOS 8 vor dem Release der Software noch entfernt werden könnte.

 

TEILEN

4 comments