Apple vs Samsung Gericht streitigkeiten

Kurz nach dem Prozessende zwischen Apple und Samsung gab es noch einen Versuch von Seiten Samsung, der drohenden Strafzahlung doch noch zu entgehen. Samsung wollte nämlich die Strafzahlung in Höhe von 930 Millionen US-Dollar mit einem Einspruch noch stoppen, da das Unternehmen davon ausgeht, dass verschiedene Patente als „nichtig“ erklärt werden und dass sich die Schadensumme noch verringert. Der Richter griff in diesem Fall aber hart durch und gab dem Einspruch von Samsung nicht statt. Somit muss das Unternehmen nun wirklich die Zahlung direkt an Apple leisten.

Samsung windet sich
Wer den Prozess verfolgt hat, wird sicherlich schon bemerkt haben, dass Samsung versucht, sich aus jeder Zahlung so gut es geht heraus zu winden, um so wenig wie möglich an den Konkurrenten bezahlen zu müssen. Dies ist auch verständlich, denn jede andere Firma würde auch alle möglichen Rechtsmittel ausschöpfen. Die Richter haben jetzt aber einen Schlussstrich gezogen und es dürfte in Zukunft keine Ausflüchte mehr für Samsung geben. Apple kann sich also noch in diesem Jahr über einen Bonus von fast einer Milliarde US-Dollar freuen. Dies ist auch im Hinblick auf eventuelle künftige Verfahren für den Konzern aus Cupertino ein großer Erfolg.

TEILEN

Ein Kommentar

  • äääh: "Für Samsung bedeutet das allerdings noch nicht, dass das Unternehmen zahlen muss. Noch immer steht die Möglichkeit einer Berufung offen. Sollte dabei vom Berufungsgericht eine Entscheidung aus dem ersten Verfahren für falsch erklärt werden, so könnte es sogar zu einem komplett neuen Verfahren kommen. Das letzte Wort in der Sache Apple vs. Samsung ist noch lange nicht gesprochen, zumal Anfang 2014 eine weitere Klage bevorsteht, in der Apple Schadensersatz von Samsung wegen aktuellerer Produkte verlangt." http://www.apfelnews.eu/2013/11/26/apple-vs-samsung-keine-einstweilige-verfugung-auf-zahlungsstop-des-schadenersatzes/