Apple wird normalerweise eigentlich nur wegen Patentverletzungen von anderen Konzernen verklagt! Nun hat aber das Landgericht in Deutschland eine Klage gegen Apple eingereicht, die auch Folgen für den Endkunden haben dürfte. So seien die Datenschutzbestimmungen bei Apple in 15 Punkten nicht rechtskräftig und benachteiligen den Kunden! Apple hat bei 7 dieser Klauseln bereits eingestanden, dass diese nichtig sind. Eben diese 7 Klauseln wurden nicht in die Anklageschrift aufgenommen, lediglich die 8 verbleibenden Punkte wurden Apple zur Last gelegt.

Im Konkreten geht es um die Weiterverbreitung von Daten Dritter, oder die Kombination von Daten und deren Auswertung. Apple hat sich hier ein sehr gutes Konstrukt geschaffen, welches es dem Unternehmen sehr leicht macht, die Daten der Nutzer für andere Zwecke zu verwenden. Ob das Landgericht einen Erfolg gegen Apple erzielen kann, ist noch nicht klar. Man geht aber davon aus, dass Apple in Berufung gehen und gegen die angesprochenen Punkte Revision einlegen wird. Ob dies viel bringen mag, ist jetzt noch offen.

TEILEN

Ein Kommentar