Gene Munster von PiperJaffray gilt als profunder Kenner von Apple und verfügt auch über gute Kontakte zum Unternehmen. Mit seinen Prognosen bezüglich künftiger Apple-Produkte oder Entwicklungen hat er schon des Öfteren ins Schwarze getroffen. Nun hat er sich auf dem Yahoo-Finanzportal über die schon länger andauernde Talfahrt der Apple-Aktie geäußert. Diese hat seit dem Höchststand vom September des letzten Jahres bereits mehr als 40 Prozent eingebüßt und bewegt sich momentan um die 400 US-Dollar-Marke. Seit einem halben Jahr hat Apple kein Update eines Produktes, geschweige denn ein revolutionäres Produkt an sich vorgestellt, wie zB eine iWatch oder ein iTV. Beide Geräte schwirren schon lange in der Gerüchteküche herum – Konkretes gibt es nicht.

Der Grund für die stetig fallende Aktie sei, so Gene Munster, die Geheimhaltungspolitik Apples. Bei Apple bekomme man eine Einladung eine Woche vor dem Event. Investoren und Anleger würden auf Grund der langen Durststrecke zunehmend das Vertrauen in Apple verlieren. Zudem gibt es Hinweise, dass das vergangene Quartal nicht unbedingt zu den Besten der letzten Zeit zählen wird. Zitat:

Apple is not going to be like Google or Samsung when they tell you in advance that a product is coming… in Apple’s case we’ll probably get an invitation a week before.

Er bleibt weiterhin der Ansicht, dass Apple im Juni das iPhone 5S vorstellen wird und gegen Ende des Jahres ein günstigeres iPhone auf den Markt kommen wird. Dieses werde aber eher für den asiatischen Markt gedacht sein. Zudem werden im kommenden Jahr noch einige neue Produkte auf den Markt kommen, da die 5 Mrd. US-Dollar an Entwicklungskosten im Endeffekt auf Früchte tragen müssen. Munster hält weiterhin die iWatch und einen Fernseher von Apple für sehr wahrscheinlich.

Fest steht, dass die Geduld der Anleger, Investoren und auch der potentiellen Kundschaft sowie Fans, auf ein harte Probe gestellt wird. Zweifelsohne wird Apple seine Gründe für die momentane Vorgehensweise haben. Ein bisschen weniger Geheimhaltung, oder ein kurzes Statement seitens Tim Cook, könnte die Lage deutlich entspannen. Eventuell wird dies beim Conference Call, der am kommenden Dienstag, den 23. April über die Bühne gehen wird, geschehen.

Was haltet ihr von der momentanen Situation? Sollte Apple den Vorhang ein wenig lüften?

TEILEN

8 comments

  • Apples Verhalten war unter Steve Jobs in Ordnung, da wußte man dass ein Genie am Werk ist - das merkte man auch am Aktienkurs. Seit SJ weg ist fehlt das Genie. Nicht umsonst kam vor kurzem doch der Hinweis dass das iPhone 5 noch unter Steve Jobs entwickelt wurde. Aber der Ausblick auf neue Produkte ist schlichtweg nicht da! Die Gerüchteküche - durch wen auch immer angestachelt - versucht hier künstlich einen Ballon aufzublasen der wohl so nicht kommen wird. Entweder Apple legt sich ein neues Genie zu,dann ist die Politik die sie machen weiterhin ok, oder es kräht bald kein Hahn mehr nach Apple. Die Konkurrenz ist da und z.T. viel besser als Apple!
  • Ich bin sehr mit dem iPhone 5 zufrieden. Würde den Wechsel vom 4S jederzeit wieder tun. Ein grösseres Display ist eins der grössten neuerungen beim iPhone überhaupt. Das iPad Mini finde ich jetzt nicht zu teuer, nur die fehlende Auflösung stört mich. Beim iOS fällt mir jetzt gar kein Nachteil ein. Außer vielleicht, dass es kein google Maps mehr gab, aber das kann man jetzt zusätzlich nehmen. Von der Verarbeitung ist Apple meilenweit der Konkurrenz voraus, außer jetzt das HTC One. Nexus ist auch nicht schlecht.
  • Ich glaube, Apple hat nichts, dass sie zur Zeit lüften könnten. Die letzte Produktneuheit kam im Oktober 2012 raus, und das war ein Ipad mit einem neuen Docking-Anschluss, ein Iphone, dass keine Neuerungen bot außer eine schlechtere Verarbeitung und ein iOS das mehr Nachteile brachte als Vorteile. Das einziges Produkt, das wirklich neu war, war das iPad Mini, und das ist meiner Meinung nach viel zu teuer - wurde aber trotzdem sehr gut verkauft. Aber es ging auf Kosten der großen Ipads und die Marge ist bei den Minis einfach sehr viel kleiner. Was ist von Apple zur zeit wirklich zu erwarten, außer, dass man Versucht den inzwischen doch großen Abstand zur Konkurrenz wieder irgendwie aufzuholen. Die Aktie spiegelt nur das wieder, wie es zur Zeit ausschaut: Apple ist immer noch bei den Besten dabei, doch ihre Vorreiterrolle ist weg.
    • deine negativen kommentare immer ;) also ich bin mit meinen iphone 100 prozent zufrieden. auch mit der verarbeitung. kann zwar auch dran liegen dass ich von android (samsung galaxy s) aufs iphone 5 umgestiegen bin. aber jedenfalls war und bin ich noch immer voll begeistert davon :) mini ist für dass das es noch kein retina hat und sonst auch nur eine abgespeckte version ist echt teuer. obwohl auch nicht zu teuer wie ich finde.. was ich erwarte ist ein ipad dass mich vom hocker haut und mein 1er ipad ablöst ;) is doch egal ob die vorreiterrolle weg ist solange man mit dem produkt zufrieden ist oder? ;)
    • @ GerhardP zum glück ist uns anderen völlig wurscht was da wieder aus dir rausläuft. du bist hier etwas falsch mit deiner einstellung. apple ist die nummer eins, es gibt keine vergleichbaren produkte IM GESAMTPAKET. dieses jahr wird apple endlich mehr geräte als microsoft verkaufen. das iphone ist noch immer unschlagbar gut (könnte zwar hier und da was kleines neues brauchen, aber okay, soll ja in arbeit sein), ipads die besten tablets und das wichtigste, das os x. es gibt kein besseres os auf dem pc für den privatanwender und ich habe so ziemlich die meisten os von unix, linux, unixoiden, bsd, qnx, possix ect. in den händen gehabt (bei windows rede ich nicht mehr von os, ist nur eine unzuverlässige, unzureichende graf. bedienung für massen-pc`s). die geheimhaltung von apple ist mehr als okay, je später desto besser. anleger sind nur provitgeier und geldgierig aber keine fachleute für design, technik und inovation.
      • @ iKyl Ich weiß, die Wahrheit tut den Fanboys richtig weh, vor allem, wenn sie keine Gegenargumente haben ... Persönliche Beleidigungen sind dann der nächste Schritt - bleib du deiner Art treu, für mich sind solche Menschen nicht wichtig. Mit Polemik schafft man es vielleicht, ein paar einfach gestrickte Wähler in einem Wahlkampf von sich zu überzeugen, aber ansonsten sind knallharte Fakten immer der bessere Weg. Auch wenns weh tut (und ich bin selbst Besitzer zahlreicher Apple-Produkte), zur Zeit schauts nicht danach aus, wie wenn das Obst-Unternehmen wieder die Krone zurückerhält ...
      • Findest du nicht, dass "Fanboy" nicht schön langsam etwas abgedroschen ist? Ich für meinen Teil kanns jedenfalls nicht mehr hören, zumal es von Android-, respektive Apple-Gegnern eig. meistens als stumpfsinnige Beleidigung und Verallgemeinerung benutzt wird. Denk mal drüber nach!