apple_beats2_650

Wir haben in den letzten Wochen immer wieder vom kommenden Streaming-Service von Apple berichtet und sind stets davon ausgegangen, dass sich der Dienst ausschließlich für iOS-Geräte nutzen lässt. Nun kommen aber immer mehr Gerüchte auf, wonach bei Apple ein Umdenken stattfindet. Alleine der Fakt, dass Spotify auch über Android verfügbar ist macht die Sachlage noch etwas schwerer. Wahrscheinlich wird Apple mit „Apple-Music“ einen Schritt gehen müssen, der dem Unternehmen wahrscheinlich nicht leicht fällt, nämlich die erste App von Apple auf die Android-Plattform zu bringen. Doch hat dies auch seine Vorteile für Apple, wie schon die Vergangenheit gezeigt hat.

iTunes unter Windows war der Durchbruch
Als sich Steve Jobs entschied iTunes auch für Windows anzubieten, schoss der Dienst regelrecht durch die Decke. Dies könnte sich auch bei dem Streaming-Dienst von Apple so verhalten. Man bekommt über Android dann ein kleines Stück „Apple“ und kann dies auch nicht direkt auf dem Smartphone seiner Wahl nutzen. Es ist aber noch völlig unklar, ob Apple gleich mit einer Android-Version starten wird, aber es macht den Anschein als würde man schon alles dafür vorbereiten. Auch das bereits angesprochene soziale Netzwerk für Künstler soll es für beide Plattformen geben.

TEILEN

5 comments

  • Mit einem dtreaming dienst versucht apple einbussen bei itunes wieder rein zu holen. Vollkommen legitim. Ich hatte deezer bis vor kurzem noch am iphone. Im neuen tarif ist es nicht mehr mit dabei. Bin am überlegen es mir wieder zu bestellen. Viel musik für wenig geld nur halt nicht mein eigentum. Aber ganz ehrlich man kauft sich nicht jeden monat eine CD oder lädt ein album oder einen song runter. Klar im hintergrund sind die künstler die bei streaming weniger verdienen. Und da verstehe ich diese bedenken gegenüber von streaming dienste auch sehr gut. Ich glaube apple wird damit auch erfolg haben. Aber es wird jetzt nicht der gleiche andturm sein wie bei einem neuen iphone.
  • Steve Jobs wollte auf keinen Fall iTunes auf Windows Rechner. Er ist fluchend raus gerannt, als der Rest der Firma beschloss, es umzusetzen. Eigentlich würde es fast reichen, wenn Beats nur auf iOS Geräten läuft, um Spotify zu vernichten, falls das auch auf Android Geräten laufen sollte, hat Spotify keine Chance mehr. Sie machen doch jetzt schon nur Verlust. Falls jetzt noch ein paar Millionen zahlender Kunden abwandern, ist tutti. Mit den kostenlosen Abos, mir Werbung, verdienen sie fast nix.