Nachdem gestern wieder eine Keynote vorbeigegangen ist, kann man sagen, dass die Gerüchteküche und auch die Informationsquellen, die den verschiedenen Seiten zur Verfügung stehen, im Prinzip durchgehend recht behalten haben. Sogar die verschiedensten Bilder der Hardware haben diesmal zu 100 Prozent zugetroffen. Nun stellt man sich die Frage, ob Apple überhaupt noch solche Events veranstalten soll, wenn eigentlich schon alle Produkte im Vorhinein veröffentlicht worden sind. Klar ist, dass durch die Gerüchteküche der Überraschungseffekt deutlich geschmälert wird und auch die Erwartungen enorm steigen.

Geheimhaltung nicht mehr möglich!
Aufgrund der weit gestreuten Produktionsstätten von Apple ist es nicht mehr möglich die Geheimhaltung so zu wahren, wie es früher der Fall gewesen ist. Zudem ist es nicht möglich jede einzelne Firma oder jeden einzelnen Zulieferer zu kontrollieren, ob dieser ein Foto vom neuen Produkt gemacht hat. In Amerika hat Apple noch deutlich mehr „Handhabe“ über die Veröffentlichung von Inhalten – in China hingegen läuft Apple gegen eine „Betonwand“. Daher wird es in Zukunft sehr selten der Fall sein, dass Produkte ohne das Wissen der Medien veröffentlicht werden. Eigentlich sehr schade…

TEILEN

8 comments

  • Das ist einfach der zeit geschuldet. Es wird alles schneller, jeder schleppt ein Handy mit Kamera rum und es gibt einen Markt für solche Gerüchte... Quasi hat Apple selbst dazu beigetragen. Dadurch das sie aber immer mehr ins eigene Haus holen, könnte auch dadurch gegen gesteuert werden. Ich glaube aber das sie manchmal gar nicht schlimm finden. So merken die Reaktionen und können noch reagieren. Zum Glück ist Apple so wie Apple ist.
    • Kann "Verus Votum" nur zustimmen: die Produkte sind immer noch sehr gut, ergo verstehe ich deine Aussage nicht ganz! Wenn es dir wichtiger ist, dass man vor einer Keynote mögl. wenig weiß, als dass die Geräte stimmen, dann bitte, kann ich dir leider auch nicht helfen.. :(
      • du und dein ständiges "ergo"... hast du etwa komplexe? apple ist einfach nicht mehr das was es mal war. axel hat vollkommen recht, denn die produkte sind nicht mehr extraklasse. das iphone5 ist ein paradebeispiel, denn es ist das wichtigste produkt überhaupt für apple. damit keine fragen aufkommen: das iphone5 hat produktionsfehler wie sand am meer und ein unstimmiges design - leider. alleine das die lautsprecher bohrungen ungleiche anzahl an bohrungen und somit gesamtlänge aufweisen geht gar nicht. es sieht nicht schön aus und ein iphone muss schön aussehen, denn es ist "das smartphone". die frage ist nur wie lange dem so sein wird, denn man sieht so langsam orientiert sich apple auch an der konkurrenz. beispiele: 4zoll display beim iphone (leider nur in die höhe gewaschsen... breite kommt wahrscheinlich später und wird dann als "die evolution" betitelt werden) ipad mini - die sogenannte "totgeburt" ist jetzt doch cool. das ist meine meinung und die musste mal raus. niemand soll sich angegriffen fühlen.
  • aber genau ihr unterstützt in den meisten eurer beiträge genau diesen fall. wirklich interessante tipps und tools beiträge werden leider auch von euch immer weniger. ist keine kritik aber meine meinung genau zu diesen beitrag.
  • stimmt einerseits, anderer seits hats beim iMac schon ziemlich gut geklappt.. liegt aber auch daran das die massenproduktion anscheinend erst anrollt, sonst würd man ja nicht so lange warten müssen. ich denke hiermit könnte apple noch diesen überraschungseffekt herbei zaubern, der dann allerdings vom langen warten begleitet wird. oder alle zulieferer aufkaufen und selber produzieren, apple hätte die kohle xD andererseits müssen wir uns alle selbst an der nase nehmen, oder zumindest die, die sogar noch eine stunde vor der keynote fleißig gerüchte lesen (ich auch). immerhin vermiesen wir uns damit ja selbst die überraschung ^^