Foxconn Apple Produktion iPhone iPad Macbook

Es ist gerade ein paar Tage her, da haben wir über die Verbesserungen der Arbeitsbedingungen bei Foxconn berichten können und dass Apple sich auch direkt an den Löhnen der Mitarbeiter beteiligt. Offensichtlich betrifft das aber nicht alle Bereiche bzw. Werke, denn wie gestern via Shanghai Daily und First Financial Daily bekannt wurde, sollen mehr als 200 Studenten in Huai`an (Stadt im Osten Chinas) mehr oder weniger dazu gezwungen worden sein, ein „Praktikum“ bei Foxconn zu absolvieren. Bei einer Weigerung wurden von den Universitäten und ihren Professoren Drohungen hinsichtlich negativer Auswirkungen auf die zukünftige akademische Laufbahn ausgesprochen. Für ein Monat arbeiten (6 Tage pro Woche, jeweils 12 Stunden), haben die Studenten einen Lohn von umgerechnet knapp 200 Euro erhalten.

Der Grund für diese unentschuldbare Maßnahme ist Apple mit seinem neuen iPhone. Verschiedene Quellen sprechen von 10.000 fehlenden qualifizierten Arbeitskräften, um den von Apple vorgegebenen Zeitplan einhalten zu können.

Erschreckend ist, dass die Universitäten hinter dieser Aktion stehen und sie dahingehend unterstützen, dass sogar teilweise für einige Monate der Betrieb eingestellt wurde. Es seien wichtige Erfahrungen in Bezug auf „das Erleben realer Arbeitsbedingungen und der Förderung individueller Fähigkeiten“, welche die Studenten in diesem Praktikum sammeln können. Auch die Behörden haben offenbar die Augen vor solchen Vorgangsweisen zunächst verschlossen. Durch die Medienpräsenz der letzten Tage sahen sich diese aber nun offenbar gezwungen zu reagieren. Das Onlineportal China.org.cn berichtet nämlich darüber, dass die Stadtregierung von Huai’an angeordnet haben soll, die betroffenen Studenten zurückzuholen. Den Verantwortlichen der Universität sei zudem nahegelegt worden, sich genau an das Gesetz zu halten. Jene Studenten allerdings, welche freiwillig ein Praktikum bei Foxconn absolvieren würden, könnten bleiben.

Wir hoffen doch, dass auch Apple hier in diesem Fall eingreifen wird und sich die zuletzt erfolgten Anstrengungen nicht zunichte machen lässt.

TEILEN

8 comments

  • ????? Warum wurde mein kommentar gelöscht????? Tut die wahrheit weh??? Oder soll niemand lesen das ihr abschreibt überall!.... Ich wiederhole es nochmal mir ist ein rätsel was ich von Apfelnews lese!... Das ein par stunden später hier die berichte dann finde!.... Dazu zu stehen ist keine schande!.... Und für Meinungsfreiheit wurden kriege geführt dann solltet ihr das auch würdigen und es so stehen lassen wie es die Leute schreiben!... Danke!!!!!!!!!!!!!!
  • Also bitte. Vergleich audi und toyota oder österreich mit shanghai. Was drüben mit 200 eur entwertet wird ist bei uns mit 1000 euro zu belohnen. Ich find das lächerlich. Gibt es drüben gewerkschaften??? Gibt es so eine politik wie bei uns. Nein. Man kann das leider nicht mit unseren arbeitsbedingungen vergleichen. Gut heissen tu ich das auch nicht aber solange das konsumdenken von europäern und amerikanern geben wird ist davon leider keine besserung zu denken. Erst dann wenn wir nicht mehr konsieren werden diese arbeitsbedingungen nicht mehr geben. Dann sind alle arbeitslos und wir auch. Leider ist der mensch heute so.
  • Warum wird immer wieder apple (und faxconn) kritisiert. ich mochte das auf keinen fall schonreden aber h&m (nur ein beispiel von vielen) ist um nichts besser wenn nicht sehr viel schlechter. Die arbeitsbedingungen werden in den nachsten 20 jahren kaum besser oder gleich gut wie in der eu sein konnen. Sorry macmania team aber die beitrage sind unnutz. das effektivste was wir machen konnen ist, einfach nicht kaufen! Und das machen wir (auch ich) nicht.
    • Egal ob Apple, H&M, Samsung, LG, Hitachi und wie sie alle heißen. Es ist einfach traurig das Menschen nur auf Grund von Konsumdenken und immer mehr haben wollen, ausgebeutet werden. Traurig für jetzt, noch trauriger für die Zukunft. Hoffentlich gibt es bald ein Umdenken.
      • Ich stimme dir voll und ganz zu, jedoch bezweifle ich das es ein umdenken geben wird, denn wir leben nun mal in einer Wohlstandsgesellschaft die sich auf kosten anderer ein schönes Leben macht. Mir fällt des weiteren auf, dass es immer mehr Menschen einfach nur egal ist. Die Gleichgültigkeit siegt immer mehr. Die Frage die sich mir hier nur stellt ist: "Wie lange noch dieses Leben auf kosten anderer gut gehen wird"
  • Wenn man den Text schon aus dem Englischen übersetzt sollte man es auch richtig machen! “The source, who claimed to be a student at the school, said the work began last Thursday. The student also said they are being paid a rate of 1,550 yuan (about $244) a month for six 12-hour days of work per week. The Shanghai Daily also reports it has corroborated the claims with “several” other students from at least five other colleges…" Pro MONAT 244€ bei 6 Tage Arbeiten pro Woche a 12 Stunden!