Aufgrund einer etwas schlechteren Auftragslage als erwartet, hat Foxconn im Hinblick auf das nächste Quartal etliche Mitarbeiter entlassen, um die anfallenden Mehrkosten zu senken. Im Moment wird damit gerechnet, dass über 1000 Mitarbeiter das Werk verlassen müssen. Aus diesem Grund kam es noch vor dem Wochenende zu einem tragischen Zwischenfall in einem der Foxconn-Werke. Drei Mitarbeiter sollen auf das Dach eines Wohnhauses geklettert sein, um sich dann in die Tiefe zu stürzen. Als Beweggrund gaben die Mitarbeiter an, dass sie ihren Job verloren hätten und damit auch die Lebensgrundlage.

Keiner wurde getötet!
Die Situation wurde aber anscheinend noch eher glimpflich gelöst und man musste keine Toten beklagen. Zwei der drei Mitarbeiter kamen zur Vernunft und wurden von Sicherheitskräften vom Dach gebracht. Einer der Mitarbeiter sprang jedoch, wurde aber nicht getötet und überlebte den Sturz. Erneut zeigen solche schrecklichen Situation, wie sehr die Mitarbeiter von Foxconn an ihren Arbeitsstellen hängen und welchen Stellenwert diese einnehmen. Nichtsdestotrotz sollten sich die Verantwortlichen schnell etwas einfallen lassen, um solche Tragödien zu verhindern.

TEILEN

Ein Kommentar