foxconn_workers_2

Anscheinend hat man sich bei Foxconn mit Sharp über eine mögliche Übernahme einigen können. Rund 6,2 Milliarden US-Dollar soll der Kauf von Sharp kosten und schon in den nächsten Wochen über die Bühne gehen. Laut Informanten soll man sich schon ziemlich im Klaren darüber sein, welche Standorte weitergeführt werden. Zusätzlich wird Foxconn wahrscheinlich die komplette Display-Produktion übernehmen, um unter anderem auch Apple die passenden Displays liefern zu können.

Apple kann sich sicherlich über die Übernahme freuen, da der Konzern sich nun auf einen weiteren Display-Hersteller berufen kann, den man über Foxconn quasi auch im Griff hat. So könnte Apple sehr eng mit Foxconn zusammenarbeiten, um neue Technologien zu entwickeln, die dann auch im eigenen Haus hergestellt werden können. Dies könnte ein ähnliches Konzept wie bei der Prozessorherstellung werden, die Apple auch im eigenen Labor entwickelt und dann von einem externen Fertiger produzieren lässt.

Anscheinend gibt es aber noch eine Hürde, die vor dem finalen Kauf genommen werden muss. Anscheinend hat Sharp Schulden verschwiegen, die Foxconn nicht bekannt waren. Nun muss man diese Schulden noch in die Unternehmenssumme einberechnen und dann sollte der Deal über die Bühne gehen.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel