macbook_2016_four_colors-100656788-large

Egal ob bei Notebooks oder bei iDevices: Apple war und ist beim Speicherplatz, der bei einem Einsteigermodell zur Verfügung steht schon immer recht sparsam. Und soll es mehr Speicherplatz sein, muss dafür tief in die Tasche gegriffen werden. Um hier ein bisschen Linderung zu verschaffen, bietet Apple jedem User gratis 5 GB Speicherplatz bei iCloud an. Für mehr Speicherplatz muss natürlich auch hier bezahlt werden, wenngleich der Preis für 50 GB mehr mit 0,99 Euro durchaus verkraftbar sein sollte.

Dennoch fordert die Journalistin Susie Ochs von Macworld, dass Usern mehr Gratis-Speicherplatz zur Verfügung gestellt wird, denn für ein Backup in iCloud reichen die 5 GB vielfach nicht aus. Vor allem dann, wenn man mehrere Apple-Gerät sein Eigen nennt.

Neuer Ansatz
Susie Ochs ist der Meinung, dass Apple seinen Nutzern mehr iCloud-Speicher zur Verfügung stellen sollte und zwar in Verbindung mit dem Kauf eines neuen Gerätes. Das Argument, dass es dabei für Apple finanzielle Einbußen geben würde, lässt sie nicht gelten, da durch mehr Gratis-Speicherplatz die Attraktivität des Produktes erhöht würde (Daten könnten komfortabler verwaltet werden) und somit mehr Kunden zugreifen würden.

Was haltet ihr von Apples Speicherpolitik und der Idee der Journalistin?

 

 

QUELLEMacWorld
TEILEN

5 comments