Apple-Chef_Tim_Cook_muss_mit_Neuheiten_punkten-Konferenz_WWDC-Story-364322_630x356px_15953ae55924dc3c6a4ce3f8b943cbc9__apple_executive_compensation___-_ap-bild_-_27_12_12_-_ap20612_-_vollbil

Es ist schon beeindruckend, welche Mühen die US-Regierung auf sich nimmt, um das iPhone 5C eines US-Terroristen zu knacken und um an die Daten des Verdächtigen heranzukommen. Eigentlich sollte Apple dazu angehalten werden das iPhone zu entsperren, aber hier hat sich der Konzern aus den USA geweigert dies zutun. Nun hat die US-Regierung aber ein anderes Unternehmen gefunden, welches diesen Auftrag ausführen hat können und somit ist die Sicherheit von Apple und deren User erneut in Gefahr. Welches Unternehmen genau dafür verantwortlich ist, ist noch nicht bekannt. Es soll aber in Israel ansässig sein.

Fluch und Segen für Apple
Zwar kann Apple dem Wunsch der US-Regierung entgehen die eigenen Geräte zu entschlüsseln, aber man hat nun von Seiten anderer Unternehmen bewiesen, dass die Systeme von Apple nicht so sicher sind, wie man dies eigentlich glaubt. Apple hält sich bis jetzt noch sehr bedeckt und wird versuchen herauszufinden, welche Lücke dazu geführt hat das iPhone zu knacken und wird versuchen diese Lücke sicherlich sehr schnell schließen.

 

QUELLEORF
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel