Wird ein neues Smartphone veröffentlicht, tauchen bald danach auch die obligatorischen Fall-Tests auf. Über deren Sinnhaftigkeit lässt sich natürlich streiten – wohl auch darüber, ob die Kaufentscheidung potentieller Kunden dadurch beeinflusst wird, denn es kommt auch immer darauf an, wie das Smartphone auf dem Boden aufschlägt. Wie dem auch sei: TechSmartt hat nun einen solchen Test mit den Topmodellen von Apple, Samsung und HTC durchgeführt. Dabei werden das iPhone 5S, das Galaxy S5 und das HTC One zunächst aus Hüfthöhe und dann aus Kopfhöhe fallen gelassen, wobei ein Sturz aus diesen Höhen der Realität sicherlich am nächsten kommt. Die restlichen beiden Fall-Tests aus Überkopf-Höhe hätten sich die Tester unser Ansicht nach sparen können.

(Video-Direktlink)

Zum Ergebnis: Den Sturz aus Hüfthöhe überstehen die drei Smartphones eigentlich ziemlich unbeschadet und funktionieren danach ohne Probleme. Beim Fall aus Kopfhöhe zerbricht das Display-Glas des iPhone 5S während das Galaxy S5 und das HTC One (M8) auch diesen Sturz ziemlich glimpflich überstehen. Bei den weiteren Tests muss dann auch das Display des HTC One daran glauben. Am widerstandsfähigsten scheint das Samsung Galaxy S5 zu sein.

QUELLEMacercopf
TEILEN

3 comments

  • Das hat fast nur was damit zu tun, wie ein Handy runter fliegt. Mir sind meine iPhones schon tausendmal runter geflogen. Zwei Kollegen genau das gleiche. Bei meiner Arbeit, arbeite da schon ewig, sind nie Handys kaputt gegangen. Dann sind innerhalb von 1-2 Monaten, ein iPhone 5, ein Note 3, ein S4 und ein iPhone 4 kaputt gegangen. Jedesmal Display kaputt von runter fallen. Das Note 3 war 1 Woche alt, beim Fitness aus der Hose gefallen, im liegen, 40 cm vom Boden. Vor kurzem am Fasnachtsumzug, ein kleines Mädchen (12 ?) das iPhone aus dem Hosensack fallen gelassen, Display kaputt. Die war nur halb so groß wie ich. Ich hatte Trockner und Waschmaschine aufeinander. Handy runter auf Kachelboden. Ich dachte da ist alles zu spät, Glück gehabt.