Facetime icon Beta unter Mac Apple Os X Snow Leopard

Bereits seit einigen Tagen, genau genommen seit dem 16. April, gibt es bei iDevice-Besitzern, die noch iOS 6 nutzen, Probleme mit FaceTime. Kurz gesagt gibt es Verbindungsprobleme bei App und viele User haben sich natürlich gefragt, wo das Problem liegen könnte.

Gerätezertifikat ist abgelaufen
Wie Apple in einem Support-Dokument mitteilt, ist ein abgelaufenes Gerätezertifikat für die derzeitigen Probleme verantwortlich. Bei der Lösung des Problems macht es sich Apple relativ einfach: Jene, die ein iOS 7-fähiges Gerät besitzen, müssen auf diese Version aktualisieren, damit FaceTime wieder korrekt funktioniert. Bei anderen Geräten, wo dies nicht möglich ist (zB iPod touch – 4. Generation) muss mindestens auf iOS 6.1.6 upgedatet werden. Fans von iOS 6 werden also keine Freude mit dieser Lösung haben.
Aber nicht nur iOS 6 ist von diesem Problem betroffen, sondern auch ältere iOS 7-Versionen (iOS 7.0.3 und früher) und OS X.

Folgende OS X-Versionen sind nicht betroffen:

  • OS X Mavericks 10.9.2
  • OS X Mountain Lion 10.8 mit den letzten Sicherheits-Updates
  • OS X Lion 10.7 mit den letzten Sicherheits-Updates
  • FaceTime for Mac (Version 1.0.5 oder später) für OS X 10.6

 

QUELLEMac Life
TEILEN

8 comments

  • Dann Steig halt nicht um, wenn du iOS 7 nicht willst. Kannst dann halt kein FaceTime mehr benutzen. Nimmst du Skype oder ähnliches. Und du brauchst keine 3GB frei, wenn du iOS 7 über den Rechner runter laden tust und auf iPhone und iPad installierst.
  • Wer braucht ein iOS Update für ein abgelaufenes Zertifikat? Ich verstehe jede Aufregung wenn es um das iOS 7 auf dem iPhone 4 geht. Es ist ja kein gutes Argument nur weil es Gratis ist. Wenn das iOS 7 genauso schnell wie das iOS 6 wäre und auch sonst keinerlei Nachteile mit sich bringen würde, dann wäre es eine Alternative, auch wenn es fast 3 GB frei braucht um das Monster zu installieren. Absoluter Schwachsinn von Apple das iPhone 4 unter iOS 6 nicht mehr zu unterstützen wenn sie es für das iPhone 3GS und andere Geräte sehr wohl machen. Da es das einzige wirklich brauchbare schnelle iOS auf dem schon älteren 4er ist. Aber das Ziel ist klar wollen halt so gut wie alle auf iOS 7 bringen und damit zwangsbeglücken. Weiters Ziel wird es sein die Leute auf ein neueres iPhone zu bringen. Das bringt natürlich am meisten Umsatz und Gewinn für Apple. Von Glück kann aber nicht die Rede sein, wenn man das iOS 7 nicht will, weil das iOS am iPhone 4 Nachteile hat, dann will man es halt nicht. Das flache Design und die Farben wie auch die teilweise längeren Wartezeiten beim Start unterschiedlicher System-Funktionen bzw. System-Apps und anderen Apps. Das iOS 7 ist entweder zu schlecht programmiert, insbesondere für das 4er iPhone oder einfach nicht geeignet für das iPhone 4 ohne dem S. Wenn das iOS viel mehr Vorteile als Nachteile bringt, dann Steig ich auch auf meine iPhone 4 mit den 32 GB und am iPad Mini mit 16GB auf das iOS 7 um. Vorausgesetzt ich habe gerade die 3 GB frei um das Update auch durchzuführen zu können.
  • Ich verstehe die Aufregung nicht!? Seit wann kostet das Update auf Ios 7 etwas? Bei Microsoft zahlt man ja für Updates und deshalb muss der Support für ältere Versionen auch länger gehen! Ich glaube manche haben einfach Angst, es könnten ja vielleicht neue Funktionen nach dem Update verfügbar sein die sie überfordern;)
  • Wenn ich daran denke, dass aktuell alle auf Microsoft eindreschen weil die nach 13 Jahren endgültig den Support für das völlig veraltete XP einstellen, dann muss ich zum Klo rennen wenn ich sehe, wie Apple einfach sagt: "Ist uns doch egal. Gebt gefälligst 500 € aus, wir bieten Support für das aktuelle System. Updated oder stirbt." Und wir reden hier ja nicht von irgendwelchen Spielzeugen sondern von Arbeitsgeräten. Und ein abgelaufenes Zertifikat... da muss nicht mal ein Programmierer sich beteiligen, dass wird einfach erneuert. So macht Apple sich sicher nicht lange Freude. Das Controlling der Unternehmen wird einmal die Zähne zusammenbeissen und sich beim nächsten Apple-Kauf quer stellen. Und auch Kunden werden das wohl nur einmal mitmachen.
      • Stimmt, mein Fehler, etwas falsch gelesen. Mich erinnert das nur gerade auch wieder an das Mac OS Problem vor ein paar Wochen. Riesensicherheitslücke und Apple blockiert weil dieser Konzern einfach nach etwa drei Jahren jegliche Updates einstellt. Da sind bei Ubuntu und Windows noch nicht mal der reguläre Support abgelaufen. Und das gleiche gilt auch hier. Was wenn man das iPhone 4 unter iOS6 noch halten will? Apple bewirbt das iPhone ganz offiziell als Businessgerät. Da sollte man Updates erwarten können. Besonders wenn es nur ein Zertifikat ist.