Momentan schwirren viele iOS 7-Konzepte im Netz herum und auch wir haben schon einige davon vorgestellt. Es gilt praktisch schon als gesichert, das Apples Design-Guru Johnny Ive ein stark verändertes, eventuell sogar ganz neues iOS 7 vorstellen wird. Was wirklich kommen wird, weiß natürlich noch niemand und vielleicht ist auch nur der Wunsch der Apple-Fans, Vater des neuen iOS-Gedankens. Auf jeden Fall erwartet man sich, dass sich Apple vom Skeuomorphismus verabschieden wird und zu einem flachen und grafisch abgespeckten Design wechseln wird.

Nun melden sich, wenn Apple diesen Weg beschreiten sollte, aber bereits wieder Kritiker zu Wort, wie Mike Senese von wired berichtet. Die Inhaberin des Lehrstuhls für Interaktionsdesign am kalifornischen Art Center in Pasadena Maggie Hendrie meint nämlich, das dies der falsche Weg für Apple ist.

Zusammengefasst ist sie der Meinung, dass es nicht wichtig sei, wer und wie etwa ein Icon designed sei, sondern man sich bei Apple vielmehr fragen sollte, welche Innovationen man mit dem neuen iOS bringen könnte. Vor allem im Bereich von neuen Interaktionsformen habe Apple Nachholungsbedarf und führt dabei Microsoft und Nintendo an, die etwa die gestenbasierte Steuerung dominieren.

“The very fact that we’re talking about who’s going to design the icons, who’s going to design the applications and the operating system is a little bit of a concern. Because that’s not innovative,” she explains.

Zudem habe Apple versäumt auf das Fernsehen und den sozialen Trend aufzuspringen und sie befürchtet, dass das Unternehmen den Schritt in Richtung natürliche User-Interfaces versäumt, weil man sich so auf die Beseitigung des Skeuomorphismus konzentriert.

“Apple kinda missed television and missed social,” she continues. “I’d be concerned that they’d miss natural user interfaces because they’re busy getting rid of skeuomorphism.”

Wie seht ihr das? Lieber neue Funktionen, als neues Design – oder beides?

TEILEN

10 comments

  • Eindeutig nur neue Features. Das skeuomorphe Design war das einzige Highlight am iPhone. Das limitierte Betriebssystem war nix so besonderes und bis auf die beiden Teile "Infinity Blade" kann ich auch jedes Spiel für Android bekommen. Deshalb werde ich wohl wahrscheinlich von iOS wieder auf Android zurück-umsteigen, denn diese flache Kacke die Jony Ive da fabriziert hat, ist ja nicht auszuhalten.
  • Sie sollten sich auf jedenfall mal für ein durchgängiges Design entscheiden. Bis jetzt seh ich ein iOS was alte blaue popups und neue weiß-graue Banner wie z.B. bei Mitteillungen enthält. Da passt nichts mehr zusammen, dynamische App. Icons und ein durchgängiges Design dann können wir über weitere Funktionen reden...
  • Ach, Gestenbasierte Steuerung ist so ein großer Markt? Klar, sieht man ja am S3/S4 - zwar alles unausgereift aber Hauptsache eine Theoretikerin kann sich zu Wort melden. Und beim Fernsehen genauso, wieviele nutzen denn da Skype und Facebook auf dem Fernseher? Mal wieder absurd, dass eine Frau die sich theoretisch um das Design von Interaktionen - spirch der Bedienung - als Expertin für Funktionen aufspielt. Noch verrückter wird es wenn man bedenkt, dass das Design von Ive an solchen Lehrstühlen verpönt ist. Laut diesen Theoretikerin ist Foster die bessere Wahl und die Macs sollten lieber dreifarbig sein. Ive rules!
  • Eine auffrischung des Designs ist genauso wie wichtig wie neue Funktionen. iOS sieht seit 6 Jahren fast identisch aus. Deshalb sollten auch apps redesigned werden....und vorallem das interagieren der apps, notifications und Multitasking sollten bearbeitet werden. Die Konkurrenz schläft nicht.
    • Tut sie irgendwie schon. Das Grundprinzip ist bei Android, Windows und Blackberry das selbe. Gut, Blackberry hat ein paar Buttons entfernt, aber nur weil etwas jahrelang gleich aussieht heisst es nicht, dass es schlecht ist. Siehe Desktop: Das Grundprinzip bei Windows und Mac ist immer noch das gleiche: Startknopf und Apple-Button. Ich kenne keinen User der sagt "Boha, seit mehr als 40 Jahren das Gleiche. Die Konkurrenz schläft nicht - Apple, werfe endlich dieses immergleiche Design über den Haufen. Ein par Spielereien ala Benachrichtungen reicht nicht!" Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, und Radikalismus wird abgelehnt. Siehe Windows 8.
    • Warum wollen nur alle Leute immer alle 3-6 Jahre ein neues Design? Man oh man, wie schön waren da die Zeiten früher noch, wo von 1992 (Win 3.11 Workstation blah und Win NT) bis 2000 das exakt gleiche Design herrschte und niemand beschwerte sich. Und immerhin, das alte Win98-Design war deutlich schöner als das kommende iOS-7-Design. Denn immerhin ist Win98 nicht ganz flach, man kann erkennen was antippbar (Button) ist und was nicht (Label) - bei iOS fällt dieser Unterschied mit Version 7. Ich frage mich, warum wir immer bessere Displays mit immer höheren Auflösungen entwickeln, wenn wir dannach doch eh wieder nur simple, einfache Farbflächen - oder schlimmer noch, wie in iOS 7 - nur weiß darstellen...
  • Ich weiß nicht, was es am Design rumzumäkeln gibt. Das Leder und den Kram weg und den Rest so lassen, mit Schatten und gut ist. In der Tat können ein paar funktionale Ideen dem iOS gut tun, Aber wirklich vermissen...? Fehler raus machen, das wär was...
  • Ich will auf jedenfall beides denn Apple sollte inovation und was frisches auf dem Markt bringen den dieses Skeuomorphismus design ist auch veraltet ich finde apple sollte die features einbauen was samsung bei galaxy s4 gemacht hat aber bitte fehlerfreier samsung hat es zwar gut gedacht aber schlecht gemacht und das kann apple jetz nutzen und auch sowas machen bitte jony mach wenigstens eine kleine revolution auf iOS