Kroes

Wir haben im vergangenen Herbst schon öfter darüber berichtet, dass EU-Kommissarin Neelie Kroes plant, die Roaming-Gebühren (inkl. Datennutzung) in der gesamten EU abzuschaffen. Seit vergangener Woche ist sie ihrem Ziel einen Schritt näher, denn der 30-köpfige Industrie-Ausschuss des EU-Parlaments hat beschlossen, dass zB hohe Handyrechnungen im Urlaub der Vergangenheit angehören sollen. Natürlich ist diese Entscheidung nur eine erste, aber dafür wichtige Hürde. Es müssen in der Folge aber auch noch Anfang April das EU-Parlament und anschließend die Mitgliedsstaaten (EU-Ministerrat) zustimmen. Die Chancen stehen auf jeden Fall nicht schlecht, da das Parlament in der Regel der Empfehlung der Ausschüsse folgt. Wenn alles nach Plan läuft, könnten ab 15. Dezember 2015 die Roaming-Gebühren der Geschichte angehören.

Kein Vorteil ohne Nachteil
Auf den ersten Blick ist dies auf jeden Fall eine positive Entwicklung, da Geschäftsleute und vor allem Reisende sich keine Gedanken mehr über die Verwendung ihres Smartphones im Ausland machen müssen. Viele Kunden können sich somit sicherlich ein wenig Geld sparen. Dieses Geld wird aber den Mobilfunkunternehmen fehlen. Konsumentenschützer befürchten deshalb, dass die Abschaffung der Roaming-Gebühren dazu führen wird, dass die herkömmlichen Tarife steigen werden. Somit würden Kunden, die sich selten oder nie im Ausland befinden, für das Roaming-Aus mitbezahlen.

 

 

TEILEN

3 comments

  • Hier in Deutschland kostet ein normaler Vertrag locker 70-100 €. Wenn man etwas normales will. Selbst da sind die Flats nicht gerade der bringer. Da noch mehr drauf zu hauen, ist nicht gerade das wahre.
  • Alleine diese Aussage ist cool "Konsumentenschützer fürchten das die Preise steigen". Diese Furcht kann ich hiermit offiziell beseitigen. Dies wird zu 100% passieren. Voraussage: Durch diese Reglementierung wird europaweit ein Mobilfunkstandard an Grundgebühr eingeführt dh. für Österreich als nach wie vor Billigstland der EU die Grundgebühren verdoppeln sich im schlimmsten Fall. Ausser es kommen Tarife für die Roaming grundsätzlich gesperrt ist.