iphone6-select-2014_GEO_EMEA_LANG_DE

Es ist nun schon eine Weile her als Apple das neue iPhone 6 vorgestellt hat. Bis jetzt war es aber noch nicht möglich zu sagen, welche Preise die heimischen Anbieter veranschlagen werden, wenn man einen neuen Vertag abschließt und ein iPhone 6 oder iPhone 6 Plus haben möchte. Nun ist sich die Mobilfunkbranche einig geworden und hat endlich die Preise der Geräte veranschlagt. Es kann jetzt schon gesagt werden, dass die Netzbetreiber diesmal ordentlich zugreifen und beispielsweise das iPhone 6 (16 GB) mit einem 65 Euro Tarif (Drei) für 0 Euro herausrücken. Die Bindung des Vertrags geht auf 24 Monate und kann also mit einer Summe von 1560 Euro rechnen und das ist happig.

Andere Anbieter wie zB T-Mobile geben das iPhone 6 (16 GB) ab 408 Euro her (My Mobile Extreme – 39,99 Euro), was natürlich sehr abhängig ist vom ausgesuchten Tarif. Das Telefonieren mit dem iPhone ist also deutlich teurer geworden als noch vor ein paar Jahren. Auch die Netzbetreiber haben gemerkt, dass das iPhone 6 und iPhone 6 Plus ein gutes Mittel sind, um Kunden anzuwerben. Unser Tipp ist es aber den Tarif immer auf die Vertragslaufzeit zu rechnen, um nicht in eine Kostenfalle zu geraten.

QUELLEFuturezone
TEILEN

13 comments

  • So gerade mal a bisserl feldforschung betrieben. 3 minuten obline auf facebook. Benachrichtungen gecheckt und was so gepostet wurde. Keine. Link angeklickt. 7,8 mb weg. Wären rein rechnereisch wenn man facebook 1 stunde am tag nutzen würde schon 156 mb. Aufs monat gerechnet 4680 mb also 4,3 GB. Das ist ja nicht normal. Vor allem bin ich wenn ich es nicht brauche immer abgemeldet.
  • Ich sollte das mal analysieren. Apps ziehen sich immer was. Safari frisst bei mir ziemlich viel. Downloads sind da eher die ausnahme wenns um apps geht. Gut mit 64 kbit macht man keinen großen sprung mehr. Also wäre die t-mobile cutt off regelung eh fast sinnvoll. Werd mir da die nächste abrechnungsperiode mal genau anschauen. Aber bei t-mobile sind 200 mb sehr schnell weg. Ganz ehrlich beim ersten iphone dass ich hatte, hatte ich 1 gb da kam ich immer aus.
    • Sorry aber dann hast du wohl kein Leben... Musst du nicht arbeiten oder zur Schule? Und selbst wenn du Pensionist bist (oder Arbeitslos) - um derart große Mengen zu laden, müsstest du das Handy ständig an der Steckdose haben... Dann solltest dir aber überlegen ob ein Laptop nicht gscheiter wäre... Womit kann man bitte 6GB verbrauchen? Wenn dann ja wohl nur mit Filmen, die schau ich mir aber lieber wo anders an als am Handy... Kein Spiel, keine Website und keine Mail bzw kein Chat verbraucht 190 MB am Tag.
  • Hier in Deutschland hat das 5S 64GB, mit einem 70 € pro Monat Vertrag (die Leistung wurde von 1GB auf 2GB verdoppelt) noch 300 € Aufpreis verlangt. Beim 6er (Plus) bin ich noch nicht informiert.
  • Also ich hab auch schon gerechnet. T-mobile hat mir auch schon eine sms geschickt mit den neuen tarifen. Zurzeit kann ich den bestehenden vertrag nicht verlängern. Meiner läuft noch bis juni 2015. würde für das iphone 6 den vollen preis als anzahlung geben. Dann zahle ich 13€ weniger. Nunja bin mit der neuen cut off regelung beim datenvolumen nicht zufrieden. Obwohl die 64 kbit nach verbrauch von 6gb exht ein witz sind. In der zeit wo dann etwas lädt könnte ich ein buch veröffentlichen.
    • Soll nicht offensiv klingen aber... das sind so richtige First world problems... "Oh neeeiiin nach SECHS GIGA-BYTE hab ich nur noch 64 kbit oh gott oh gott oh gott". Mal ernsthaft, wofür brauchst du mehr als 6GB pro Monat? Gibt überall wlan... Das wären 190 MB pro TAG übers Mobile Netz... Und das reicht dir nicht? Ich komm mit 1 GB im Monat aus oO
  • Da wird dem Benutzer unterstellt, dass er nicht weiss, welchen Tarif er braucht. Das ist ein bisschen wie Äpfel mit Birnen vergleichen... Der eine Tarif (Drei) beinhaltet 600 Roaming Minuten, LTE, etc., der andere Tarif (T-Mobile) nicht einmal die Hälfte. Richtiger wäre zu sagen der eine Tarif kostet in Summe 1560 EUR (Drei), der andere (T-Mobile) inklusive Handy 1368 EUR. (nicht 408 EUR!, das ist etwas irreführend formuliert) Meiner Meinung nach hinkt der Vergleich: Man erhält hier ja eine Leistung des Providers und zahlt nicht nur das Handy.