dreilogo2k

Nachdem der österreichische Netzbetreiber „3“ bereits vor wenigen Monaten einige seiner Tarife erhöht hat, geht es jetzt in die zweite Runde. Wie vor wenigen Tagen bekannt wurde, will der Mobilfunkanbieter die monatlichen Grundgebühren bei mehr als 20 Tarifen (siehe Tabelle unterhalb) zwischen 10 und 20 Prozent steigen lassen. Davon von betroffen sind 18 Prozent aller Kunden und auch sogenannte „Alttarife“, die noch vor der Übernahme von „Orange“ im Angebot waren.
Dies ist aber nur der erste Schritt, denn zusätzlich zur Erhöhung der Grundgebühren wird auch bei allen betroffenen Tarifen die jährliche Servicepauschale von 20 Euro fällig. Zudem behält sich der Mobilfunker das Recht vor, die Grundentgelte in Zukunft  jährlich an den Verbraucherpreisindex anzupassen. Zu guter Letzt wird die Kündigungsfrist einheitlich auf 12 Wochen festgelegt. So wie bei den letzten Tariferhöhungen wird auch diese mit den umfangreichen Investitionen in den Netzausbau begründet. Ist jemand von euch betroffen, hat er das Recht, bis zum 20. Oktober ein kostenloses Sonderkündigungsrecht in Anspruch zu nehmen. Ab diesem Zeitpunkt sollen die neuen Tarife dann greifen – im September werden alle betroffenen Kunden in einer Aussendung darüber informiert.

tarife

 

QUELLEDer Standard
TEILEN

20 comments

  • Der Richtigkeit halber... Folgend: Ein Umstieg (egal ob man noch in einer Bindung ist oder nicht) auf einen SIM only Tarif und damit ein günstigeres Produkt ist nicht möglich! Sollte man aber eine ausserordentliche Kündigung anstreben, muss man darauf achten, dass eine Mitnahme der Nummer nur mit einer aktuellen SIM Karte von "drei" möglich ist. Wichtig ist, dass man dies bei der Kündigung angibt. Nach 3 Monaten... Wenn man mit der Umstellung nicht einverstanden ist und auch keinen teueren Tarif möchte, wird man also gezwungen eine Ausserordentliche Kündigung durchzuführen. Um die eigene Nummer nicht zu verlieren, lässt man die Nummer auf eine 3-Wertkarte umstellen. Nach 3 Monaten ist man für "3" dann kein echter Kunde mehr und kann, falls man wieder zu einem günstigen Produkt bei "3" zurück will, von der Wertkarte mit der Nummer sozusagen zurück auf ein Vertrags-Tarif, wie es z.b ein SIM-only Vertrag wäre.
  • Die sind echt witzig: Als treuer Kunde wirst du bestraft... und das gleich doppelt. Ein Umstieg (egal ob man noch in einer Bindung ist oder nicht) auf ein SIM only und damit günstigeres Produkt ist nicht möglich! Sollte man aber eine ausserordentliche Kündigung anstreben, muss man darauf achten, dass eine Mitnahme der Nummer nicht auf die Hauseigene Wertkarte möglich ist (obwohl dies ansonsten ein normaler und üblicher Vorgang wäre). Lösung: Wenn man mit der Umstellung nicht einverstanden ist, wird man also gezwungen eine Ausserordentliche Kündigung durchzuführen und muss zudem eine Portierung der Nummer auf eine Wertkarte eines anderen Anbieters ausweichen. Erst dann kann man, falls man wieder zu einem Produkt bei drei zurück will, nach 3 Monaten von der Wertkarte des anderen Anbieters (also von A1 - ist es möglich) wieder zurück Portieren lassen und die Nummer mitnehmen.
  • Ich kann die die Unternehmen verstehen. Wenn sich jemand über €13 im Monat beschwert, dass kann doch nicht gut gehen! Alles wollen, nix zahlen. Vergleicht doch mal die Deutschen oder die Amerikaner wo die meisten anständigen Tarife teils 3-stellig sind!
  • In Deutschland (Telekom) zahlte man bis vor kurzem noch 100 € pro Monat, für 1GB! Internet Flat. Jetzt bekommt man 2GB, für 100 €. Im Umkreis von 50 km hat man langsames Internet. Man müsste schnelleres Internet ausbauen, für hunderte Milliarden Euro. Wo soll das Geld herkommen ?
  • Wenn ich mir die Tabelle anschaue, sind es beim "All in 10" Tarif nicht 10-20% Erhöhung, sondern 30%! Und beim "4 Immer" sind es 50% von 4 auf 6 Euro!!!!! So wird 3 definitiv Kunden verlieren! Für mich als ehemaliger Orange Kunde ist seit der Übername das Netzt viel schlechter geworden und auch der Download Speed am iPhone ist von ca. 12 Mbit bei Orange auf max. 3Mbit jetzt bei 3 gefallen! Die 12 Wochen Kündigungsfrist sind auch extrem lang!! Anscheinend ist aber mein "Einer für Mehr" Orange Tarif noch nicht betroffen!
  • Die machen es falsch. Sie sollten von einem Tag auf den anderen auf 50 € pro Monat ansteigen, der kleinste Vertrag. Alle Provider gleichzeitig. Die Preise sind ein Witz, für die Leistung. Da kann man nicht überleben.
  • jki21 arbeitet offenbar bei drei. Sauerei ist, dass ich als Kunde nicht einfach hergehen kann und sagen: Ich möchte ab 1.Oktober bitte 3€ weniger bezahlen. Wenn euch das nicht recht ist, können wir unseren Vertrag gerne auflösen. Dann gibt es sofort eine Klage! Drei ist einfach das Schlechteste!
  • So bald es geht werde ich meinen Vertrag kündigen und auf Vertragsungebundene Tarife umsteigen. Ein ordentliches Handy bekomm ich bei Drei sowieso nicht günstig als Bestandskunde.. Da kann ich es mir auch gleich Vertragsoffen kaufen. (Kommt bei manchen Geräten sogar günstiger)
    • schon mal genau nachgeschaut bzgl DE Tarifen? so teuer sind sie nicht, dafür gibts sogar noch flächendeckend LTE! könnte es selbst in München testen! dieser "Schwachsinn" das wir in AT soooooo günstige Tarife haben gegenüber DE zieht nicht mehr!
  • Sauerei. Mein Tarif wurde erst unlängst von 7 auf 10 erhöht und wird jetzt von 10 auf 13 erhöht. Das sind 5 € mehr Grundgebühr in ~1 Jahr. Man sollte mal nachschauen, ob 85 % Preiserhöhung nicht schon als Wucher durchgehen könnte.