Foxconn Arbeiter

Die Arbeitsbedingungen in den Foxconn-Werken, wo auch das iPhone gefertigt wird, könnte in diesen Tagen sicherlich etwas besser sein. Grund dafür war eine große Massenschlägerei in einem der Foxconn-Werke. Auslöser dafür war eigentlich ein festlicher Anlass, der am Donnerstag stattgefunden hat. Die Schlägerei zog sich aber rund drei Tage hin und die Situation war nur schwer in den Griff zu bekommen, so die Polizei. Die Kombination aus Alkohol, Übermüdung und wahrscheinlich schlechten Lebensbedingungen führte zu weiteren Krawallen, die aber wieder eingedämmt werden konnten.

Zustände bei Foxconn immer noch nicht gut!
Solch ein Vorfall zeigt erneut, dass die Lebensbedingungen bei Foxconn nicht gerade gut sind und die Arbeiter sicherlich auch nicht zu 100 Prozent gerecht behandelt werden. Aus diesem Grund werden Gewalttaten auch immer häufiger und es muss in den Foxconn-Werken deutlich mehr Sicherheitspersonal postiert werden als früher. Klar ist, dass nicht nur Apple der „schwarze Peter“ zugeschoben werden kann, sondern auch den anderen Unternehmen, die über die Firma produzieren lassen. Leider hat sich Apple mit Pegatron eine Firma ausgesucht, welche die gleiche Arbeitsauffassung hat, daher wir sich an der Situation nicht viel ändern.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel