Jedes Jahr bietet uns Apple mit einer Keynote eine große Show, die natürlich bei den meisten Usern wieder schnell in Vergessenheit gerät. Nun haben wir uns die Frage gestellt, welche Ereignisse eigentlich auf eine WWDC zurückzuführen sind. Wir waren sehr über das Ergebnis erstaunt und können mit Recht behaupten, dass die WWDC das wichtigste Ereignis im „Apple-Jahr“ ist. Natürlich gibt es Höhen und Tiefen, jedoch überwiegen in unseren Augen die Höhen. Doch werfen wir nun einen kleinen Blick zurück:

WWDC 2005:
Apple macht den größten Schritt im Bereich der Desktop-Rechner und steigt auf den Hersteller Intel um. Nach diesem Umstieg verkaufen sich die Modelle wesentlich besser und sind deutlich leistungsstärker, als die alten Modelle. Apple macht immer mehr Fortschritte im Bereich Hardware.

WWDC 2006:
Der neue Mac Pro wird vorgestellt und das neue OS X Leopard erscheint für den Mac. Apple hat damit das erste Betriebsystem auf 64 Bit – Basis erstellt. Weiters werden neuen xServer vorgestellt, die aber bald wieder der Geschichte angehören.

WWDC 2007:
Das erste iPhone wird von Apple vorgestellt. Steve Jobs hat seinen Lebenstraum erfüllt und bringt das Smartphone direkt zum Erfolg. Auch der iPod touch wird bei dieser Keynote vorgestellt. iOS wird den Entwicklern das erste Mal gezeigt. Diese Keynote ist sicherlich eine der schönsten und erfolgreichsten für Apple. Daher haben wir hier ein kleines Video vorbereitet. (Das Video ist in Teile aufgesplittet.)

 WWDC 2008:

Apple stellt das iPhone 3 vor und auch eine neue Entwicklerumgebung für iOS. Das iPhone wird noch schneller und leistungsstärker. Apple kann schon auf Millionen verkaufter iPhones zurück blicken. Leider wird die Hardware immer mehr vernachlässigt und die WWDC wird zum iOS-Event. Zusätzlich wird noch OS X Snow Leopard das erste Mal präsentiert.

WWDC 2009:
Das iPhone 3GS kommt auf den Markt. Auch ein neues iOS wird vorgestellt. Apple überarbeitet auch die MacBook Pro-Serie und nimmt das MacBook 13 Zoll nun in die Pro-Serie auf. Das normale MacBook ist nur noch in weiß erhältlich und bekommt einen Glasfaserkorpus verpasst. Eine erweiterte Version von Snow Leopard wird gezeigt. Steve Jobs konnte aus gesundheitlichen Gründen das erste Mal nicht an der WWDC teilnehmen, deshalb hat Phil Schiller die Präsentation übernommen.

WWDC 2010:
Das iPhone 4 ist da und überrascht vielleicht nicht jeden. Steve Jobs meisterte die „Bar-Panne“ mit Humor und überspielte dies gekonnt. Das neue iOS wird vorgestellt und bekommt auf der Keynote seinen finalen Namen „iOS“ (vorher hieß es iPhone OS). Ansonsten wurde hier nicht viel vorgestellt.

WWDC 2011:
Es geht wieder um Hardware! Der Releasetermin des iPhone 4S wurde aufgeschoben und Apple veröffentlicht das erste Mal seit Jahren kein iPhone an diesem Termin. Steve Jobs trat das letzte Mal auf die WWDC Bühne, bevor er verstarb. iOS 5 und Lion wurden vorgestellt. Großes Enttäuschen breitete sich bei allen iPhone-Fans aus.

WWDC 2012:
Das neue MacBook Pro Retina wird vorgestellt – neue Hardware mit völlig neuem Display. iOS 6 und Mountain Lion erblicken das Licht der Welt und werden ausführlich gezeigt. Die erste WWDC ohne Steve Jobs wurde dennoch ein Erfolg. Wir hoffen, es wird auch heute Abend so sein.

 

TEILEN

2 comments