ditech

Leider wurde es gestern traurige Gewissheit, dass die Rettung des IT-Konzerns DiTech gescheitert ist. Wie bekannt geworden ist, werden alle Filialen des Unternehmens aufgelöst und die Insolvenz wird beantragt. Dies bedeutet für über 250 Mitarbeiter das Aus und es wird erwartet, dass es auch verschiedene Zulieferer oder auch Subunternehmen hart treffen wird. 22 Filialen werden geschlossen und der Abverkauf in den Filialen startet in Kürze. Natürlich trifft dies auch die Technik-Welt rund um Apple stark, da einer der größten Retail-Seller im Land nicht mehr im Geschäft ist. Andere Retail-Seller dürften sich über diesen Fakt aber freuen.

Wer aber ein Schnäppchen in diesem Bereich machen möchte, kann sich gerne am Abverkauf der Filialen beteiligen, da sicherlich auch die Apple-Produkte reduziert verkauft werden. Wir sind ziemlich bestürzt über den Fall und hoffen, dass die Mitarbeiter von DiTech einen anderen Arbeitsplatz finden werden.

TEILEN

3 comments

  • Also DiTech als IT-Konzern zu bezeichnen finde ich schon ein wenig hoch gegriffen. Ich kannte den Laden seit den Anfängen, da hieß es "Bares ist Wahres" oder "Ohne Moos nix los", wenn du was haben wolltest. Das Problem haben eher Geschäftskunden, die nun ohne Support da stehen und einige Kunden die noch Gutscheine haben und bestenfalls ein paar Prozent bekommen oder Garantiefälle für ihre Eigenmarke. Den Abverkauf würde ich nun nicht überwerten, da sie ja fast keine Lagerbestände mehr haben, da sie keine Finanzierung mehr hatten seit einiger Zeit. Die beiden haben leider den Hals nicht voll gekriegt. Die Mitarbeiter die sich den Ar... abgearbeitet haben bis zum Schluss tun mir leid, den wie im Handel üblich, haben die sicher nicht so viel verdient, wie in einem IT-Konzern und müssen jetzt noch um ihre Ansprüche bangen. Last mal die Kirche im Dorf, wenn ihr auf die Webseite schaut seht ihr eh, wie es um die Lagerstände bestellt ist.
  • Da ist ditech leider selbst schuld, an Kunden hat es ihnen definitiv nicht gefehlt. Ich denke das man im Elektronik Bereich wirklich große Filialen, wie Mediamarkt und Saturn sie haben, braucht. Da gehen die Leute viel lieber hin, weil man einfach alles was man kaufen will vorher angreifen kann. War ja auch beim Niedermeyer so. Ich persönlich freue mich auf den Abverkauf